16. März 2017

Team NimbRo gewinnt Challenge in Abu Dhabi Team NimbRo gewinnt Challenge in Abu Dhabi

Bei der Mohamed Bin Zayed International Robotics Challenge in Abu Dhabi errang das Team NimbRo um Prof. Dr. Sven Behnke von der Universität Bonn mit einem mobilen Manipulationsroboter in einer von drei Challenges den ersten Platz. In zwei weiteren Challenges erzielte das Uni-Bonn-Team dritte Plätze. Morgen findet das große Finale statt. Die Khalifa University veranstaltet den Wettbewerb, bei dem sich international führende Forschergruppen mit ihren Entwicklungen messen.

Dieser mobile Manipulationsroboter
Dieser mobile Manipulationsroboter - des Teams NimbRo der Universität Bonn benötigte in Abu Dhabi gerade einmal eine Minute und 24 Sekunden, um erfolgreich komplexe Aufgaben zu lösen. © Foto: Team NimbRo/Uni Bonn
Alle Bilder in Originalgröße herunterladen Der Abdruck im Zusammenhang mit der Nachricht ist kostenlos, dabei ist der angegebene Bildautor zu nennen.

Namensgeber des internationalen Robotik-Wettbewerbs ist der Kronprinz von Abu Dhabi. Aus 143 Bewerbern wurden 25 Finalisten ausgewählt, darunter das Team NimbRo der Universität Bonn. Die Teilnehmergruppen sind angereist, um die Fähigkeiten ihrer fliegenden und fahrenden Roboter unter Beweis zu stellen. Insgesamt sind Preisgelder in Höhe von mehr als zwei Millionen US-Dollar ausgelobt. Der Wettbewerb ist in drei unterschiedliche Challenges aufgeteilt.

In der Challenge zwei ist die Aufgabe, in einer 60 mal 60 Meter großen Arena ein Armaturenbrett zu finden, an dem sechs unterschiedlich große Schraubschlüssel in zufälliger Reihenfolge hängen. Der Roboter muss den richtigen Schraubschlüssel identifizieren und greifen, um damit eine quadratische Ventilachse zu drehen. „Unser Roboter hat diese Aufgaben perfekt in nur einer Minute 24 Sekunden gelöst. Das ist eine herausragende Leistung unseres Teams“, berichtet Prof. Behnke.

Bei einer weiteren Aufgabe sollte ein fliegender Roboter selbstständig auf der Fläche eines Fahrzeugs landen, das sich in Bewegung befand. In dieser Challenge hat das Bonner Uni-Team eine schnelle und sanfte Landung in rund 25 Sekunden demonstriert, aber durch einen zuvor erforderlichen Neustart war die Gesamtausführungszeit nur die Drittschnellste. Als dritte Herausforderung sollten mehrere Flugroboter gemeinsam verschiedene metallische Objekte finden, greifen und in einen Behälter abwerfen. Auch hier errangen die Roboter des NimbRo-Teams den dritten Platz.

Für Samstag, 18. März, ist das große Finale geplant, bei dem die Roboter noch einmal alle drei Disziplinen in einem einzigen gemeinsamen Wettkampf demonstrieren sollen.

Informationen, Bilder und Videos des Teams NimbRo der Universität Bonn: http://www.ais.uni-bonn.de/nimbro/MBZIRC

Kontakt für die Medien:

Prof. Dr. Sven Behnke
Institut für Informatik VI
Autonome Intelligente Systeme
Universität Bonn
Tel. 0176/24064862
E-Mail: behnke@cs.uni-bonn.de

Siegreich:
Wird geladen