14. Dezember 2016

Neue Stipendien für Studierende aus Entwicklungsländern Gemeinsamer Studiengang mit der UNU: Neue Stipendien für Studierende aus Entwicklungsländern

Gemeinsamer Masterstudiengang mit der UN-Universität

Die Universität Bonn und das Universitätsinstitut für Umwelt und menschliche Sicherheit der Vereinten Nationen (UNU-EHS) freuen sich, mit Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) bis zu acht Stipendien für Studierende aus Entwicklungsländern in ihrem gemeinsamen Master of Science (M.Sc.)-Studiengang "Geographie der Umweltrisiken und der menschlichen Sicherheit" anbieten können.

Studieren in Bonn
Studieren in Bonn - Symbol © foto: Ralf Klodt/Uni Bonn

Das Stipendienprogramm läuft über die nächsten acht Jahre und ist für Studierende aus Entwicklungsländern gedacht. Ausgewählten Bewerberinnen und Bewerbern bekommen die Ausgaben erstattet, welche direkt mit dem Studiengang sowie mit den Lebenserhaltungskosten in Bonn verbunden sind.

„Wir freuen uns, den neuen Master-Studiengang mit starken Partnern wie der Universität der Vereinten Nationen und der Universität Bonn anbieten zu können,“ so Prof. Dr. Margret Wintermantel, Präsidentin des DAAD. „Der Studiengang erweitert die Möglichkeiten, die wir jungen Experten aus Entwicklungs- und Schwellenländern an deutschen Hochschulen anbieten können.“

Das Ziel des Master-Studiums ist ein breiter Mix von Studierenden, allerdings können globale und finanzielle Einschränkungen können oft eine Belastung für Studierende aus Entwicklungsländern darstellen.
„Dieses Stipendiums Programm ermöglicht es uns, Studierende aus aller Welt eine qualitativ hochwertige Ausbildung anbieten zu können. Wir können damit unsere Mission der Kapazitätsentwicklung in Entwicklungsländern, die einen wesentlichen Eckpfeiler unserer Lehr- und Forschungstätigkeit darstellt, weiter vorantreiben“, so Prof. Dr. Jakob Rhyner, Direktor von UNU-EHS.

Der gemeinsame M.Sc-Studiengang hat zum Ziel, Studierende mit dem nötigen Wissen, kritischen Verständnis, den Strategien und Tools für einen interdisziplinären Ansatz im Bereich Umweltrisiken und menschlicher Sicherheit auszustatten. Neben dem ZEF-Doktorandenprogramm und dem ARTS-Studiengang von der landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn ist dies der dritte Studiengang, der in den DAAD-Finanzierungsplan aufgenommen wurde.

„Dieser Master-Studiengang ist das Ergebnis einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen unserem geographischen Institut und der Universität der Vereinten Nationen. Es ist ein bedeutender Beitrag zur Internationalisierung der Universität Bonn und wir danken dem DAAD für die Unterstützung bei diesem gemeinsamen Master-Studiengang“, so Prof. Dr. Michael Hoch, Rektor der Universität Bonn.

Das Stipendium für den gemeinsamen M.Sc-Studiengang ist Teil eines größeren Stipendienprogrammes mit der Bezeichnung „Entwicklungsbezogene Postgraduiertenstudiengänge,“ das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ins Leben gerufen wurde. Es bietet jährlich über 280 Stipendien für Studierende, die etwa 40 sorgfältig ausgewählte Postgraduiertenstudiengänge in Deutschland besuchen. Seit der Gründung des Programms im Jahre 1987 wurden damit über 6.000 Absolventen finanziell unterstützt.

Das oberste Ziel des Stipendiums ist es, den interkulturellen Austausch zu fördern und es Studierenden zu ermöglichen, durch die Anwendung des Wissens, das sie sich während ihres Studiums angeeignet haben, zu einer nachhaltigen Entwicklung ihrer Heimatländer beizutragen. UNU-EHS und das Institut für Geographie der Universität Bonn freuen sich, mit Unterstützung des DAAD Studierende aus der ganzen Welt in Bonn willkommen zu heißen.

Weitere Informationen über den gemeinsamen M.S.c.-Studiengang „Geography of Environmental Risks and Human Security“ finden Sie unter:


Weitere Informationen über das gemeinsame M.Sc.-Programm "Geographie der Umweltrisiken und der menschlichen Sicherheit":
http://ehs.unu.edu/education/masters/international-joint-msc-programme-geography-of-environmental-risks-and-human-security.html#overview

Weitere Informationen zum Stipendienprogramm:
https://www.daad.de/deutschland/stipendium/de/

Kontakt für weitere Informationen:
s. https://www.geographie.uni-bonn.de/international/internationale-master/master-geography-of-environmental-risks-and-human-security

 

Wird geladen