13. November 2016

Vorträge zum Physik-Nobelpreis 2016 Vorträge zum Physik-Nobelpreis 2016

Wissenschaftler der Universität Bonn informieren über die Erforschung "topologischer Materialien"

In diesem Dezember erhalten David Thouless, Duncan Haldane und Michael Kosterlitz den Physik-Nobelpreis 2016 für „theoretische Entdeckungen topologischer Phasenübergänge und topologischer Phasen von Materie“. Aus diesem Anlass lädt die Physikwerkstatt Rheinland für Donnerstag, 24. November, 18:15 Uhr zu einem Informationsabend in den Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28 in Bonn, ein. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

AlfredNobel.jpg
AlfredNobel.jpg - Büste von Alfred Nobel. Photo: Pi Frisk. © Nobel Media AB 2015.

In allgemein verständlichen Vorträgen erklären Prof. Dr. Corinna Kollath und Prof. Dr. Michael Köhl, was es mit der Arbeit der drei britischen Nobelpreisträger auf sich hat. Im Anschluss an die Vorträge gibt es ausreichend Zeit für Fragen.

Corinna Kollath ist Professor für theoretische Quantenphysik am Helmholtz-Institut für Strahlen- und Kernphysik. Michael Köhl ist Alexander-von-Humboldt Professor am Physikalischen Institut und forscht in der experimentellen Quantenphysik.

Das Schülerlabor Physikwerkstatt Rheinland vereinigt eine Vielzahl von Projekten mit dem Ziel, sowohl Schülerinnen, Schülern und ihren Lehrkräften als auch der Öffentlichkeit einen Einblick in die aktuelle physikalische Forschung an der Bonner Universität zu geben.

Kontakt für die Medien:

Prof. Dr. Corinna Kollath
Helmholtz-Institut für Strahlen- und Kernphysik
Tel: 0228 73 2637
Email: corinna.kollath@uni-bonn.de

Prof. Dr. Michael Köhl
Physikalisches Institut
Tel: 0228 73 4899
Email: michael.koehl@uni-bonn.de

Wird geladen