30. Juni 2016

Michael Geffert erhält den Hans-Ludwig-Neumann-Preis Michael Geffert erhält den Hans-Ludwig-Neumann-Preis

Astronom der Universität Bonn engagiert sich seit vielen Jahren für Öffentlichkeitsarbeit und Schulen

Die renommierte Astronomische Gesellschaft verleiht Dr. Michael Geffert vom Argelander-Institut für Astronomie der Universität Bonn den Hans-Ludwig-Neumann-Preis. Damit würdigt die Vereinigung die herausragende fachdidaktische Arbeit zum schulischen Astronomieunterricht und das mehr als 20jährige Engagement des Wissenschaftlers in der Lehrerfortbildung. Der mit 2.000 Euro dotierte Preis wird bei der Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft am 13. September in Bochum verliehen.

Dr. Michael Geffert
Dr. Michael Geffert - vom Argelander-Institut der Universität Bonn erhält den Hans-Ludwig-Neumann-Preis der Astronomischen Gesellschaft. © Foto: Rainer Arlt/AIP

Dr. Michael Geffert, Akademischer Oberrat am Argelander Institut für Astronomie der Universität Bonn, setzte sich bereits nach seinem Diplom mit großem Engagement dafür ein, dass die Wissenschaft von den Gestirnen weit über die Universität hinaus auf Interesse stieß. So hielt er weit mehr als 400 Abendvorträge in Deutschland, vermittelt Schülern innerhalb und außerhalb des Unterrichts Kenntnisse in Astronomie, bildet Lehrer in diesem Fachgebiet fort, ist an einer pädagogischen Fachzeitschrift beteiligt und arbeitet auch intensiv mit dem Deutschen Museum Bonn zusammen. Er war Jurymitglied der europäischen Bildungsinitiative „Physik on Stage“ zur Verbesserung des Physikunterrichts und führte dieses Anliegen anschließend in Deutschland weiter.

An der Universität Bonn wirkte er bei zahlreichen öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen wie Wissenschaftsnächten sowie Rallyes mit und bestritt über die Alma mater hinaus mit einem Team aus Studierenden und Doktoranden auch sehr große Veranstaltungsformate. So war Dr. Geffert maßgeblich an der Koordination des Internationalen Jahrs der Astronomie 2009 in Deutschland beteiligt.

Michael Geffert, geboren am 5. Juni 1953 in Bonn, studierte Physik und Astronomie in Bonn. Er war zunächst Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geodätischen Institut und wechselte nach seiner Promotion an die Sternwarte der Universität. Zu mehreren Forschungsaufenthalten war er am Observatoire de Bordeaux in Frankreich und führte über viele Jahre Schulklassen und Studierende zu den Teleskopen auf den Hohen List in der Eifel. Er verfasste mehr als 30 Publikationen in referierten Zeitschriften und weitere wissenschaftliche Veröffentlichungen.

Seine Interessen reichen weit über die Astronomie hinaus. Von Kindesbeinen an spielt Dr. Geffert Trompete und war Mitglied des Jugendsinfonieorchesters Rheinland Süd. Er leitet den Bornheimer Posaunenchor und ist Mitbegründer des Huder Vokalensembles für geistliche Chormusik. Darüber hinaus widmet sich der Astronom in seiner Freizeit seit vielen Jahren der Malerei. Bei etlichen Veranstaltungen verknüpfte er die Astronomie mit Musik und moderner Kunst.

Eine der ältesten astronomischen Vereinigungen

Die Astronomische Gesellschaft mit Sitz in Hamburg ist eine der ältesten astronomischen Vereinigungen Europas. Sie wurde 1863 als internationale Gesellschaft in das Vereinsregister eingetragen und verfolgt die Förderung der Wissenschaft als Ziel. Die Vereinigung führt unter anderem wissenschaftliche Tagungen durch, gibt Publikationen heraus, fördert junge Astronomen sowie den astronomischen Schulunterricht und zeichnet herausragende Leistungen aus.

Kontakt für die Medien:

Dr. Michael Geffert
Argelander-Institut für Astronomie
der Universität Bonn
Tel. 0157/37785925
E-Mail: geffert@astro.uni-bonn.de

Wird geladen