14. Januar 2016

Ins Hochgebirge mit Heidi, Humboldt und Messner Ins Hochgebirge mit Heidi, Humboldt und Messner

Lesung zur Ausstellung im Universitätsmuseum am 26. Januar, 18.00 Uhr

Schüler des Tannenbusch-Gymnasiums lesen berühmte, aufregende, romantische und bedeutende Texte über das Hochgebirge an der Uni Bonn; dort läuft im Universitätsmuseum die Ausstellung „Geoökologische Hochgebirgsforschung in der Tradition Alexander von Humboldts". Die Schüler tragen Texte aus verschiedenen Epochen vor und begleiten die Lesung musikalisch. Sie findet statt am Dienstag, 26. Januar 2016, 18.00 Uhr, im FAZ-Café der Uni Bonn.

Vereiste Wetterstation im norwegischen Hochgebirge
Vereiste Wetterstation im norwegischen Hochgebirge © Dr. Dirk Wundram / Uni Bonn 2009

Von Teneriffa über die Alpen bis in den Himalaya reichen die Texte aus verschiedenen Zeiten. Alle führen in das Hochgebirge, zu Indianern und Alpenländlern, an Flammengipfeln vorbei über Moos und Schneemantel den Wolken entgegen. Der Vorzug dieser Hochgebirgsexpedition ist, dass jeder an ihr teilnehmen kann: Sie findet in den Köpfen der Zuhörer statt. Fünf Schüler des Tannenbusch-Gymnasiums nehmen die Gäste mit auf die Expedition und begleiten die Tour auch musikalisch.

Schüler-Seilschaft

Zur Seilschaft gehören Jahn und Maik Hofmann an der Gitarre, sowie Yasmin Chamlali, Nazife Karakale und Peter Fischer als Vorleser, angeleitet von Sabine Günther, Deutschlehrerin am Tannenbusch-Gymnasium (Auswahl der Texte). Das Tannenbusch-Gymnasium ist eine Kooperationsschule der Universität Bonn.
Die „Hochgebirgs-Litera-Tour“ beginnt am 26. Januar 2016 um 18.00 Uhr im FAZ-Café der Uni Bonn an der Schlosskirche und dauert etwa eine Stunde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.
Die Ausstellung „Hochgebirge, kuratiert von Prof. Dr. Manfred Nutz, Geographisches Institut der Universität Bonn, zeigt Bonner Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte: der erste Lehrstuhl für Geographie ist heute eine führende Adresse der geoökologischen Hochgebirgsforschung. Die Ausstellung läuft bis zum 24. März 2016 im Universitätsmuseum der Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg 1, 53113 Bonn, geöffnet mittwochs bis freitags von 11-17 Uhr.

Kontakt:
Klaus Herkenrath
Dezernat Hochschulkommunikation
klaus.herkenrath@uni-bonn.de
Tel. 0228-73-9464

Wird geladen