31. Mai 2015

Gerd Faltings erhält Shaw Prize Gerd Faltings erhält Shaw Prize

Eine Million Dollar für Arbeiten zur Zahlentheorie

Prof. Dr. Gerd Faltings erhält gemeinsam mit seinem Kollegen Henryk Iwaniec von der Rutgers University den mit einer Millionen Dollar dotierten Shaw Prize für Mathematik 2015.

Faltings.jpg
Faltings.jpg - Prof. Dr. Gerd Faltings. © Foto: MPI f. Mathematik

Die beiden Mathematiker werden für ihre Arbeiten zur Zahlentheorie und den sogenannten „Galoisgruppen“ ausgezeichnet. Faltings hatte die Grundlage für diese Arbeiten gelegt, indem er eine Annahme zu Polynomgleichungen bewies, an der sich die Mathematiker vorher sechzig Jahre lang vergeblich versucht hatten.

Die Preisübergabe wird am 24. September 2015 in Hongkong stattfinden. Der Shaw Prize wurde 2004 von dem chinesischen Filmproduzenten und Multimillionär Run Run Shaw ins Leben gerufen und ehrt jährlich in drei Kategorien wissenschaftliche Leistungen, die „einen positiven und bedeutenden Einfluss auf die Menschheit haben“.

Faltings ist geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für Mathematik und einer der Direktoren des Hausdorff Center for Mathematics, dem Bonner Exzellenzcluster für Mathematik und mathematische Ökonomie.

Gerd Faltings wurde am 28. Juli 1954 geboren und studierte in Münster bevor er in Harvard, Wuppertal und Princeton forschte. Seit 1995 arbeitet Faltings in Bonn. Bereits im Jahr 1986 erhielt er die renommierte Fields-Medaille -den „Nobelpreis für Mathematik“- und ist bis heute der einzige deutsche Träger dieser Auszeichnung.

Wird geladen