17. April 2014

Jurastudenten sind Vize-Weltmeister in Verhandlungsführung Jurastudenten sind Vize-Weltmeister in Verhandlungsführung

Beim Wettbewerb „The Negotiation Challenge“ liegt das Team der Universität Bonn vorne

Das Team des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Universität Bonn hat den zweiten Platz bei dem Verhandlungswettbewerb „The Negotiation Challenge“ in Reykjavik/Island errungen. Die Jurastudenten Thomas Ackermann, Miroslav Georgiev und Maximilian Orthmann kämpften in der isländischen Hauptstadt als eines von 18 Teams international renommierter Hochschulen um den Titel des Verhandlungsweltmeisters. Im Finale mussten sie sich nur knapp dem Team der polnischen Warsaw School of Economics geschlagen geben.

The Negotiation Challenge 2014
The Negotiation Challenge 2014 - Das Studententeam der Universität Bonn ist Vize-Weltmeister: (v.r.n.l.) Maximilian Orthmann, Miroslav Georgiev und Thomas Ackermann mit ihrem Betreuer Marc Ohrendorf. © Foto: Marc Ohrendorf

Im Rahmen von The Negotiation Challenge müssen die Teilnehmer ihre Verhandlungsfähigkeiten alleine wie im Team unter Beweis stellen. In vier Runden werden zunächst die beiden besten Teams ermittelt. Die diesjährigen Wettkampfteilnehmer – darunter von der HHL Leipzig Graduate School of Management, der IESEG School of Management sowie Teams aus den USA, Hong Kong, Indien und Kenia – waren zuvor aus knapp 60 Bewerbungen ausgewählt worden.

Verhandlungsorte passend zu Inhalten: vom Wikingerdorf bis zum Geothermalkraftwerk

Die Verhandlungsrunden fanden an verschiedenen Orten in und um Reykjavik statt. In den Räumen der Reykjavik University wurde die Restrukturierung des Marktes für erneuerbare Energie verhandelt, in einem historischen Wikingerdorf die Aufteilung einer Raubzugbeute zwischen zwei Wikingerkriegern. In der Blauen Lagune rangen die Teilnehmer um die Finanzierung eines Public Private Partnership-Projekts zum Bau eines Thermalbads, bevor es in einem Geothermalkraftwerk schließlich um den Verkauf und die zukünftige Nutzung einer Immobilie ging. Im Finale – das in Reykjaviks jüngstem architektonischen Meilenstein, der Harpa Concert Hall stattfand – ging es schließlich um die zukünftige Zusammenarbeit zwischen dem polnischen Hersteller von Islands beliebtesten Schokoladenriegeln und deren isländischem Vertriebsunternehmen.

Die frischgebackenen Vize-Weltmeister von der Universität Bonn waren begeistert. Thomas Ackermann sagt: „In zwei Tagen unter Wettbewerbsdruck fünf Verhandlungen gegen Gegner sehr renommierter internationaler Hochschulen zu führen, war eine große und tolle Herausforderung.“ Maximilian Orthmann  meint: „Der Wettbewerb verlangt höchste Flexibilität der Teilnehmer, die sich in jeder Runde auf neue Verhandlungsarten und Gegner einstellen und dabei zudem interkulturelle Kompetenz beweisen müssen.“ Und Miroslav Georgiev: „Wir freuen uns riesig über die Vize-Weltmeisterschaft, die wir vor allem den Bonner Kursen zur Verhandlungsführung und der Betreuung durch unsere Coaches an der Universität zu verdanken haben.“

Trainiert und betreut wurde das Bonner Team von Rechtsanwalt Dr. René A. Pfromm, LL.M. (Harvard) sowie Anne Goertz, Marc Ohrendorf und Philipp Warflinger. Marc Ohrendorf begleitete die Studenten auch nach Island. Er sagt: „Es war toll zu sehen, wie das Team durch Nervenstärke und überzeugenden Verhandlungsstil nachhaltige Verhandlungsergebnisse erzielen und so die Konkurrenz hinter sich lassen konnte. Sowohl die fachliche als auch persönliche Entwicklung des Teams war beeindruckend.“

Kompetente Verhandlungsführung ist Grundstein für Berufserfolg

„Wettbewerbe wie The Negotiation Challenge sind eine einmalige Erfahrung für die Studenten – Glückwunsch zu diesem tollen und wohlverdienten Ergebnis“, gratuliert Dozent Dr. René A. Pfromm. Er hat im Jahre 2008 selbst The Negotiation Challenge gewonnen und ist als Anwalt in einer internationalen Wirtschaftskanzlei tätig. Dieser Erfolg zeige auch, welchen Mehrwert eine umfangreiche universitäre Ausbildung im Bereich der Verhandlungsführung schaffe: Studenten würden so zu effektiven und international kompetenten Verhandlern und legten so auch den Grundstein für ihren beruflichen Erfolg. In den letzten Jahren baute er am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Bonn ein umfangreiches und bundesweit einmaliges Lehrangebot im Bereich Verhandlungsführung auf, das derzeit sechs verschiedene Vorlesungen und Kurse sowie die Betreuung von Studententeams zu zwei internationalen Verhandlungswettbewerben umfasst. Im vergangenen Jahr hatte ein Team Bonner Jurastudenten bei The Negotiation Challenge in Athen bereits den dritten Platz erringen können.
 

Kontakt:
Marc Ohrendorf
Tel.: 0171-2158329
marc.ohrendorf@gmail.com

Sabine Kaldonek, Fachbereichsmanagement Rechtswissenschaft
pr@jura.uni-bonn.de


Informationen im Internet:
http://www.thenegotiationchallenge.org
http://www.jura.uni-bonn.de/pfromm 

 

Wird geladen