16. April 2013

Ein Krokodil aus unseren Breitengraden Ein Krokodil aus unseren Breitengraden

Das Aktuelle Fossil im Goldfuß-Museum des Steinmann-Instituts

Etwa 47 Millionen Jahre lang steckte ein Krokodil aus der Region Darmstadt in der Erde fest. Vor 15 Jahren war das Fossil von Bonner Studierenden der Paläontologie in der Grube Messel ausgegraben worden. Dieses Krokodil ist jetzt bis zum 15. Juni 2013 das Aktuelle Fossil im Goldfuß-Museum des Steinmann-Instituts.

Das Krokodil aus der Grube Messel
Das Krokodil aus der Grube Messel - Prof. Dr. Wighart von Koenigswald vor dem fossilierten Krokodil. © Bild: Uni Bonn / Volker Lannert.

Das Krokodilskelett wird im Museum in der Nussallee 8 mit reichhaltigem Begleitmaterial den Besuchern präsentiert. „Was die Fossilienfunde aus der Grube Messel auszeichnet“, erklärt Professor Dr. Wighart von Koenigswald, Steinmann-Institut der Universität Bonn, „ist ihr exzellenter Erhaltungszustand. Das Krokodil im Goldfuß-Museum offenbart uns bis heute seine Magensteine, die mit dem Skelett fossiliert sind.“ Das letzte Krokodil, das in unseren Breitengraden lebte, ist nun schon vor etwa 15 Millionen Jahren ausgestorben. Es war für Krokodile einfach zu kalt geworden, nachdem sich die Erde abgekühlt hatte.

Ein Videopodcast mit Professor Dr. von Koenigswald zeigt das Akltuelle Fossil unter
http://www.uni-bonn.tv/podcasts/20130327_BE_AktuellesFossil-Krokodil.mp4/view.

Das Museum hat montags bis freitags von 9.00-16.00 Uhr geöffnet, sonntags von 13.00-17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Information zum Museum unter http://www.steinmann.uni-bonn.de/museen/goldfuss-museum

Kontakt:
Professor Dr. Wighart von Koenigswald
Steinmann-Institut für Geologie, Mineralogie und Paläontologie
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Nussallee 8
53115 Bonn

Fossiliertes Krokodil im Goldfuß-Museum
Wird geladen