25. Mai 2012

Exzellenzkurse für Schüler Exzellenzkurse für Schüler

CJD Christophorusschule Königswinter und Universität Bonn intensivieren ihre Kooperation

Die Universität Bonn intensiviert ihre langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der CJD Christophorusschule Königswinter. Schulleiter Dr. Johannes Heide und Universitäts-Rektor Prof. Dr. Jürgen Fohrmann unterzeichneten heute einen Kooperationsvertrag. Die Schule bietet herausragenden Schülern unter anderem Exzellenzkurse und eine vierwöchige Vertiefungsphase an, die mit der Universität durchgeführt werden und an das wissenschaftliche Arbeiten heranführen.

Unterzeichnen den Kooperationsvertrag:
Unterzeichnen den Kooperationsvertrag: - Prof. Dr. Jürgen Fohrmann, Rektor der Universität Bonn (links), und Dr. Johannes Heide, Leiter der CJD Christophorusschule Königswinter (rechts). © Foto: Volker Lannert/Uni Bonn

„Für uns ist es eine Ehre und Auszeichnung, dass nun unsere mehr als zehnjährige Zusammenarbeit mit der Universität Bonn auf eine vertragliche Grundlage gestellt und weiter gestärkt wird“, sagte Dr. Johannes Heide, Leiter der CJD Christophorusschule Königswinter, heute Nachmittag zur Unterzeichnung im Rektorat der Alma mater. Claudia Sarver, die Koordinatorin für die Begabten- und Hochbegabtenförderung an der Königswinterer Schule, ergänzt: „Die CJD Christophorusschule möchte noch enger als bisher mit der Universität Bonn kooperieren, um das wissenschaftliche Arbeiten auf hohem Niveau ermöglichen zu können, was als Basis für ein späteres Studium gilt.“

Wissenschaftliche Vertiefungsphase vor den Sommerferien

Die Exzellenzkurse finden als Leistungskurse auf erhöhtem Niveau statt. Da zudem der Stoff im Begabtenzweig der Oberstufe beschleunigt unterrichtet wird, bleibt in den vier Wochen vor den Sommerferien Zeit für eine Vertiefungsphase, die in Zusammenarbeit etwa mit natur- sowie geisteswissenschaftlichen Fachbereichen, der Medizin und den Agrarwissenschaften der Universität Bonn forschenden Charakter hat. Außerdem werden interessierte Schüler für die Teilnahme an Universitätsveranstaltungen freigestellt. Die CJD Christophorusschule nimmt bereits seit vielen Jahren an Veranstaltungen für Schüler der Universität Bonn teil. Ab dem Schuljahr 2012/13 will die Schule einen bilingualen Zweig einführen und strebt dafür eine mögliche Zusammenarbeit mit dem Institut für Anglistik, Amerikanistik und Keltologie der Alma mater an.

Die Schüler sollen frühzeitig an die Wissenschaft herangeführt werden

„Wir wollen Schüler frühzeitig an die Wissenschaft heranführen und am universitären Leben teilhaben lassen“, sagte Prof. Dr. Jürgen Fohrmann, Rektor der Universität Bonn. Die Alma mater öffnet der CJD Christophorusschule im Rahmen der Kooperation etwa Labors und Bibliotheken, betreut gemeinsame Projekte, ermöglicht Berufspraktika, bietet Veranstaltungen zur Weiterbildung für Fachlehrer und zur Studienorientierung an. „Die Schüler sollen die Möglichkeit bekommen, sich intensiv damit auseinanderzusetzen, ob ein und gegebenenfalls welches Studium für sie in Frage kommt“, sagt Dr. Wolfram Wickel, Leiter der Zentralen Studienberatung der Universität Bonn. Schüler mit besonderen Begabungen sollen im Programm „Fördern, Fordern, Forschen“  nebenher an der Universität Bonn studieren dürfen, wobei die erbrachten Leistungen für ein späteres Studium anerkannt werden.

Fünfte Schulkooperation auf vertraglicher Grundlage

Die Partnerschaft mit der CJD Christophorusschule Königswinter ist bereits die fünfte vertraglich vereinbarte Schulkooperation der Universität Bonn. Darüber hinaus existiert eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit vielen weiteren Bildungseinrichtungen in der Region. Schon seit vielen Jahren engagiert sich die Bonner Alma mater mit verschiedenen Programmen für Schüler. So können bereits Achtjährige an der Kinderuniversität und Teenager an der Wissenschaftsrallye teilnehmen. „Das Interesse an diesen Veranstaltungen ist seit Jahren anhaltend groß“, sagt Dr. Andrea Grugel, Leiterin der Abteilung Veranstaltungen und Identifikation der Universität Bonn. „Die Schüler sind hoch motiviert und erhalten spannende Einblicke in die Wissenschaft.“ Mit den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen werden außerdem außergewöhnliche Leistungen in den Facharbeiten der Oberstufe anerkannt.

Kontakt:

Dr. Andrea Grugel
Universität Bonn
Abt. 8.1 – Veranstaltungen und Identifikation
Tel. 0228/739747
andrea.grugel@uni-bonn.de

Wird geladen