05. Dezember 2011

„Aushängeschild für junge, exzellente Forschung“ „Aushängeschild für junge, exzellente Forschung“

Bonner Nachwuchsforscher ins Junge Kolleg der NRW-Akademie aufgenommen

Der Bonner Chemiker und Nachwuchsgruppenleiter am Kekulé-Institut für Organische Chemie und Biochemie der Universität Bonn Tobias Gulder (33) ist einer von sieben jungen Wissenschaftlern, die sich im aktuellen Auswahlverfahren für das Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste qualifiziert haben und Anfang 2012 in den elitären Kreis von nun 30 Nachwuchsforschern aufgenommen werden.

Gulder.jpg
Gulder.jpg - Dr. Tobias Gulder. © Foto: NRW-Akademie

Tobias Gulder, studierte Chemie an der Universität Würzburg und fertigte dort 2009 seine Doktorarbeit an. Nach einem Postdoktorat an der Scripps Institution of Oceanography in San Diego kehrte er mit Unterstützung des DAAD nach Deutschland zurück. Er leitet seit Anfang 2011 eine unabhängige Nachwuchsgruppe. Die Arbeitsgruppe um Tobias Gulder beschäftigt sich mit der Entwicklung neuer Methoden zur effektiven synthetischen Darstellung komplexer Naturstoffe.

Akademiepräsident Hanns Hatt betont, das 2006 zusammen mit der Stiftung Mercator ins Leben gerufene Junge Kolleg sei „Aushängeschild für junge, exzellente Forschung in Nordrhein-Westfalen.“ Dem Kolleg gehören derzeit 30 Wissenschaftler aus ganz NRW an. Mehr als 100 Bewerbungen lagen für die Aufnahme ins Junge Kolleg vor.


Dr. Tobias A. M. Gulder
Kekulé-Institut für Organische Chemie und Biochemie
der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-5797
E-Mail: tgulder@uni-bonn.de

Wird geladen