16. Juni 2011

Schon als Schüler in den Hörsaal Schon als Schüler in den Hörsaal

Bonner Universität und Tannenbusch-Gymnasium kooperieren

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität und das Tannenbusch-Gymnasium in Bonn bauen ihre vielfältigen und fruchtbaren Kontakte aus. Heute stellten beide Partner ihre langjährige Kooperation auf eine vertragliche Grundlage.

Vertragsunterzeichnung im Rektorat
Vertragsunterzeichnung im Rektorat - Martina Galilea, Leiterin des Tannenbusch-Gymnasiums, und Professor Jürgen Fohrmann, Rektor der Universität Bonn. © Volker Lannert / Uni Bonn

Professor Jürgen Fohrmann, Rektor der Bonner Alma mater, und  Martina Galilea, Leiterin des Tannenbusch-Gymnasiums, unterzeichneten heute Vormittag im Rektorat eine Vereinbarung. Die Alma mater fördert besonders begabte Schülerinnen und Schüler in einem frühen Stadium und begeistert sie für ein Studium. „Die Universität Bonn möchte mit den Schulen in der Region enger zusammenarbeiten“, sagte Professor Fohrmann. „Wir stellen uns damit unserer gesellschaftlichen Verantwortung und führen die Schülerinnen und Schüler frühzeitig an die Wissenschaft heran.“ Die Vereinbarung mit dem Tannenbusch-Gymnasium ist bereits die vierte Schulkooperation der Universität.

Das Tannenbusch-Gymnasium bereichert durch die Kooperation seinen Unterricht, indem ausgewählte Schülerinnen und Schüler etwa für Lehrangebote der Universität Bonn freigestellt werden. „Uns ist die individuelle Förderung sehr wichtig“, sagte Galilea. „Die Kooperation mit der Universität Bonn erlaubt uns, das Potenzial unserer Schülerinnen und Schüler voll auszuschöpfen.“

Leistungen später bei einem Studium anrechnen lassen


So können die Gymnasiasten etwa im Programm Fördern, Fordern, Forschen bereits an regulären Lehrveranstaltungen der Alma mater teilnehmen und sich die Leistungen später bei einem Studium anrechnen lassen. Darüber hinaus soll der Unterricht am Tannenbusch-Gymnasium in mindestens zwei Fächern so ausgestaltet werden, dass eine solide Basis für eine spätere fachwissenschaftliche Vertiefung gelegt wird. „Unsere Schülerinnen und Schüler nehmen über Jahre hinweg an Veranstaltungen und Projekten der Universität Bonn teil und werden damit kontinuierlich auf den Universitätsalltag vorbereitet“, sagte Wolff Dietrich Gruhn, Unterstufenkoordinator am Tannenbusch-Gymnasium.

Auch Schüler-Facharbeiten und -Praktika können durch Wissenschaftler begleitet werden. Labors und Bibliotheken der Universität stehen Schülern und Lehrern für die Durchführung von Projekten offen. Außerdem sollen nach dem Start der Lehramtsausbildung zum Wintersemester 2011/2012 Praxiselemente am Tannenbusch-Gymnasium stattfinden. Umgekehrt können Fachlehrer des Gymnasiums an Weiterbildungsveranstaltungen der Universität Bonn teilnehmen.

Seit Jahren arbeiten die Universität Bonn und das Tannenbusch-Gymnasium in vielfältiger Weise zusammen. So nimmt die Schule an der Kinderuniversität, der Wissenschaftsrallye, an den Berufsinformationstagen und weiteren Projekten der Alma mater teil, darunter in der Diskreten Mathematik und der Astronomie.

 

Kontakt:
Dr. Andrea Grugel
Abteilung 8.1 - Veranstaltungen und Identifikation
Universität Bonn
Telefon: 0228/73-9747
andrea.grugel@uni-bonn.de

 

Wird geladen