04. April 2011

Siegreich am Frühstückstisch Siegreich am Frühstückstisch

Bonner Informatiker gewinnen die deutschen Meisterschaften der Haushaltsroboter

Die Serviceroboter vom Team NimbRo der Universität Bonn haben am Sonntag bei der offenen deutschen Meisterschaft in Magdeburg den Wettbewerb in der @Home-Liga gewonnen. Die Roboter „Cosero“ und „Dynamaid“ setzten sich gegen eine starke Konkurrenz durch. Am Wettbewerb der Haushaltsroboter nahmen sechs deutsche Teams und zwei Teams aus den Niederlanden teil. In der @Home-Liga müssen die Roboter Fähigkeiten unter Beweis stellen, die für die Hilfe in häuslichen Umgebungen relevant sind. Dazu gehörten beispielsweise das Finden, Erkennen und Verfolgen von Personen, die Interpretation von Gesten, die Erkennung von Objekten, sowie die Objektmanipulation.

GO11_Home_Final_NimbRo_Cosero_Milk.jpg
GO11_Home_Final_NimbRo_Cosero_Milk.jpg - Haushaltsroboter Cosero füllt Milch in die Müslischale. © Foto: AG Behnke/Uni Bonn

Nach den beiden Vorrunden lag das Bonner Team bereits in Führung. Im Finale überzeugten die Roboter die international besetzte Jury durch das Decken des Frühstücktisches. Während Cosero eine Milchflasche öffnete und die Milch in eine Müslischale goss, holte Dynamaid den Orangensaft aus dem Kühlschrank. Cosero holte dann noch den Löffel und erkannte eine Zeigegeste. Mit dieser gelungenen Kür konnte NimbRo den Abstand zum Zeitplatzierten SmartBots aus Ulm deutlich vergrößern. Dritter wurden die b-it-bots aus Sankt Augustin.

Die komplexen Serviceroboter Cosero und Dynamaid werden in der Arbeitsgruppe Autonome Intelligente Systeme am Institut für Informatik VI unter Leitung von Prof. Dr. Sven Behnke entwickelt. Die Roboter fahren auf acht lenkbaren Rädern und haben einen menschenähnlichen Oberkörper mit zwei gelenkigen Armen, Beweglichkeit im Rumpf und einem Sensorkopf. Mehrere Laserscanner, sowie eine Tiefenkamera und Farbkameras ermöglichen die Wahrnehmung der Umgebung, der Benutzer, sowie die Objekterkennung. Die Roboter können in Innenräumen robust navigieren, Hindernisse vermeiden, mit Menschen durch Sprache und Gesten intuitiv interagieren, sowie verschiedene Objekte greifen, transportieren, ablegen und übergeben.

Prof. Behnke sagte nach dem Wettbewerb: „Wir konnten in Magdeburg erstmalig zeigen, welches Potential in unseren Robotern steckt. Die German Open waren eine gute Vorbereitung auf die RoboCup-WM, die im Juli in Istanbul stattfinden wird. Ein langfristiges Ziel der @Home-Wettbewerbe ist es, dass hilfebedürfige Menschen länger selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden leben können.“

Die internationalen Wettbewerbe, die jährlich von der RoboCup-Federation veranstaltet werden, bringen Tausende Forscher aus den Gebieten Künstliche Intelligenz und Robotik zusammen. Durch die gemeinsame Testumgebung wird der direkte Vergleich unterschiedlicher Ansätze zur Roboterkonstruktion, Umgebungswahrnehmung und Verhaltenskontrolle möglich. Begleitend findet ein wissenschaftliches Symposium statt, das den Austausch der besten Ideen fördert.

Das Bonner Team NimbRo trat auch in der Standard-Plattform-Liga der humanoiden Fußballroboter an und erreichte einen zweiten Platz, hinter dem amtierenden Weltmeister B-Human (DFKI, Uni Bremen). In dieser Liga spielten zwölf Teams aus fünf Ländern.

Weitere Informationen, sowie Bilder:
http://www.nimbro.net

Informationen zu @Home-Liga des RoboCup:
http://www.robocupathome.org

Informationen zu den RoboCup German Open 2011:
http://www.robocupgermanopen.de


Kontakt:
Professor Dr. Sven Behnke
Institut für Informatik VI: Autonome Intelligente Systeme
Universität Bonn
Telefon: 0176/240 64862 oder 0228/73-4422
E-Mail: behnke@cs.uni-bonn.de

GO11_Home_Final_NimbRo_Dynamaid_Fridge.jpg
GO11_Home_NimbRo_Cosero_Spoon.jpg
Wird geladen