06. Mai 2010

Hendrik Casimir-Karl Ziegler-Forschungspreis für Dr. Thomas Riesenweber Hendrik Casimir-Karl Ziegler-Forschungspreis für Dr. Thomas Riesenweber

Grenzüberschreitende Kooperation

Der Bonner Wissenschaftler Dr. Thomas Riesenweber hat den mit jeweils 50.000 Euro dotierten Hendrik Casimir-Karl Ziegler-Forschungspreis erhalten.

Riesenweber.jpg
Riesenweber.jpg - Dr. Thomas Riesenweber. © Foto: privat

Einer langen gemeinsamen Tradition folgend, verleiht die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste gemeinsam mit der Königlich Niederländischen Akademie der Wissenschaften den Hendrik Casimir-Karl Ziegler-Forschungspreis. In einer grenzüberschreitenden Kooperation ermöglichen beide Akademien je einem Nachwuchswissenschaftler einen einjährigen Forschungsaufenthalt im Nachbarland. In diesem Jahr erhält von deutscher Seite der Bonner Wissenschaftler Dr. Thomas Riesenweber den mit jeweils 50.000 Euro dotierten Preis. Dr. Riesenweber arbeitet am Institut für griechische und lateinische Philologie, Romanistik und Altamerikanistik der Universität Bonn. Er wird am Leiden Institute for Culture Disciplines an seinem Projekt über Marius Victorinus „Commenta in Ciceronis Rhetoricam. Kritische Edition und Kommentar“ arbeiten. Im Gegenzug wird der niederländische Psychologe Dr. Gero Lange an der Universität zu Köln eine Studie zu kognitiven Prozessen bei sozialen Phobien erarbeiten. Der Preis wurde im Rahmen eines Festaktes bei der Königlich-Niederländischen Akademie der Wissenschaften in Amsterdam verliehen.

Wird geladen