24. August 2010

Sternstunden in Tannenbusch Sternstunden in Tannenbusch

Universität und Tannenbusch-Gymnasium präsentieren eine Woche Astronomie zum Anhören und Mitmachen

Was sind schwarze Löcher? Kündigen Kometen Wunder an? Wie klingt das Weltall? Eine gemeinsame Veranstaltungswoche des Tannenbusch-Gymnasiums und des Argelander-Instituts für Astronomie der Universität Bonn gibt auf spannende Weise Antworten. Die „Sternstunden in Tannenbusch“ laufen von Montag, 6. September, bis Freitag, 10. September, jeweils 19:00 bis 22:30 Uhr. Veranstaltungsort ist das Tannenbusch-Gymnasium, Hirschberger Straße 3, Bonn. Die „Sternstunden“ richten sich an alle Altersgruppen; ihr Besuch ist kostenfrei.

Postkarte vorne_2.jpg
Postkarte vorne_2.jpg - Die Sternstunden-Postkarte wurde von Vladislav Salnikov gestaltet, einem Schüler des Tannenbusch-Gymnasiums. © Die Sternstunden-Postkarte wurde von Vladislav Salnikov gestaltet, einem Schüler des Tannenbusch-Gymnasiums.

Die Veranstaltungswoche in Tannenbusch wird sicher nicht nur eingefleischte Astro-Fans begeistern. Zum Auftakt der fünf Abende erklären Amateur-Astronomen jeweils um 19 Uhr ihre Fernrohre. Im Anschluss daran gibt es um 20 Uhr Lesungen, Vorträge oder Musik. Dabei können die Besucher zum Beispiel erfahren, wie ein Observatorium aussieht, wer Galileo war und welche Sternbilder im September zu sehen sind. Abschließender Programmpunkt ist jeweils ab 21 Uhr die anderthalbstündige Sternenbeobachtung, bei der die Besucher auch selbst zum Teleskop greifen dürfen. Für das leibliche Wohl sorgen die Schülerinnen und Schüler des Tannenbusch-Gymnasiums.

Das komplette Programm findet sich im Internet unter
www.sternstunden.uni-bonn.de


Kontakt:
Dr. Andrea Grugel
Universität Bonn, Abt. Veranstaltungen und Identifikation
Telefon: 0228/73-9747
E-Mail: andrea.grugel@uni-bonn.de

Wird geladen