24. Juli 2007

Eine stattliche Erscheinung Eine stattliche Erscheinung

Die immergrüne Magnolie ist Pflanze des Monats August

Normalerweise kennt man Magnolien als blühende Frühlingsboten. Aber die rund 200 Arten zählende Familie hat auch exotische Mitglieder wie die immergrüne Magnolie (Magnolia grandiflora) hervorgebracht. Als Baum von bis zu 25 Metern Höhe mit ledrigen, dunkelgrünen Blättern wird sie leicht mit einem Gummibaum verwechselt. In den Botanischen Gärten der Universität Bonn fühlt sich das eigentlich in wärmeren Gefilden beheimatete Gewächs sehr wohl. Es wurde zur Pflanze des Monats August bestimmt. Jetzt im Hochsommer entfaltet die immergrüne Magnolie ihre tellergroßen, blendend weißen Blüten.

Bild Eine stattliche Erscheinung
Bild Eine stattliche Erscheinung © Universität Bonn

Die immergrüne Magnolie stammt aus dem südöstlichen Nordamerika (Golf von Mexiko und Atlantik). Urlauber kennen die sehr exotisch aussehenden Pflanzen vor allem aus dem Mittelmeergebiet. Rund um den Gardasee findet man sie als Straßenbäume. Anfang der 90-er Jahre begannen die Botanischen Gärten der Universität Bonn, versuchsweise immergrüne Magnolien zu pflanzen. Zur Überraschung der Botaniker haben die Pflanzen bislang alle Winter hervorragend überstanden und blühen im Hochsommer reichlich. Sind es Vorboten des Klimawandels?

Die beiden prächtigsten Exemplare stehen rechts und links der Freitreppe, die vom Poppelsdorfer Schloss in den Botanischen Garten führt, Spalier. Ein weiteres Exemplar ist nahe dem Eingang zu den Botanischen Gärten zu bewundern, zwei weitere stattliche Exemplare stehen im Vorgarten des Nees-Institutes an der Ecke Meckenheimer Allee/Nußallee.






Bilder zu dieser Pressemitteilung:

Zum Download einer Bilddatei in Originalauflösung bitte auf die Miniaturansicht klicken. Der Abdruck im Zusammenhang mit der Presseinformation ist kostenlos, dabei ist der angegebene Bildautor zu nennen.



Die Immergrüne Magnolie ist Pflanze des Monats August. Foto: Markus Radscheit, Universität Bonn




Wird geladen