07. November 2007

Daumengroßes Ursäugetier als Fossil des Monats Daumengroßes Ursäugetier als Fossil des Monats

Einer der frühesten Ahnen des Menschen ist im Bonner Goldfuß-Museum zu sehen

Einer unserer ältesten Urahnen misst nur wenige Zentimeter: Henkelotherium guimarotae stellt mit einem Alter von über 150 Millionen Jahren einen der frühesten Vorläufer der modernen Säugetiere in der Erdgeschichte dar. Im Institut für Paläontologie der Universität Bonn wird nun das Innenohr des daumengoßen Säugetiers mit modernster Technik untersucht. Henkelotherium ist im November und Dezember im Goldfuß-Museum der Universität Bonn als "Fossil des Monats" zu sehen.

Bild Daumengroßes Ursäugetier als Fossil des Monats
Bild Daumengroßes Ursäugetier als Fossil des Monats © Universität Bonn

Gefunden wurde Henkelotherium am 15. Dezember 1976 in der Kohlengrube Guimarota bei Leiria in Portugal. Während der Präparation im Labor stellte sich der Fund als wissenschaftliche Sensation heraus: Das bis heute erste und einzige Skelett eines jurassischen Vorläufers der modernen Säugetiere war entdeckt. Systematische Grabungen zwischen 1973 und 1982, die von Siegfried Henkel und Bernard Krebs von der Freien Universität Berlin geleitet wurden, förderten über 800 weitere Kiefer, Schädelreste und Knochen von Säugetieren zu Tage.


Im Paläontologischen Institut der Universität Bonn untersuchen Dr. Irina Ruf und Professor Dr. Thomas Martin den Aufbau des Innenohrs von Henkelotherium. Über die Entwicklung dieses Körperteils kann die Stellung des Tieres im Säuger-Stammbaum ermittelt werden. Bei den Untersuchungen bestätigte sich, dass Henkelotherium ein Vertreter der modernen Säugetiere ist, zu denen auch der Mensch gehört. Damit kann der kleine Säuger aus Portugal als einer unserer ältesten Vorfahren gelten.


Säugetiere sind heute auf der ganzen Welt in nahezu allen Lebensräumen zu finden und stellen die evolutiv erfolgreichste Tiergruppe dar. Im Jura (208 " 146 Millionen Jahre vor heute), zur Zeit der Dinosaurier, entwickelten sich die ersten Säuger, die nicht größer als eine Katze wurden. Henkelotherium war einer dieser frühesten Säuger. Von der Nase bis zum Schwanzansatz maß es nicht mehr als sieben Zentimeter; das entspricht der Länge einer Hausmaus. Auffällig ist der lange Schwanz, der ungefähr dieselbe Länge wie der Körper hat. Er diente zur Balance beim Rennen und Springen über den Boden und durch Sträucher.


Wie viele andere frühe Säuger besaß Henkelotherium fünf bis sechs Backenzähne pro Kieferhälfte; bei modernen plazentalen Säugern sind es maximal drei. Das Tier machte Jagd auf Insekten, die es mit den scharfen Eckzähnen packte und mit den spitzen Backenzähnen zerkaute.




Weiterführende Informationen:

Goldfuß-Museum



Bilder zu dieser Pressemitteilung:

Zum Download einer Bilddatei in Originalauflösung bitte auf die Miniaturansicht klicken. Der Abdruck im Zusammenhang mit der Presseinformation ist kostenlos, dabei ist der angegebene Bildautor zu nennen.



Mini-Urahn: Der daumengroße Säuger Henkelotherium guimarotae ist mit einem Alter von über 150 Millionen Jahren einer der frühesten Vorläufer der modernen Säugetiere. (c) Georg Oleschinski, Uni Bonn



Aus dem Buch "Guimarota - A Jurassic Ecosystem. A Jurassic Ecosystem" von Thomas Martin und Bernard Krebs (erschienen im Pfeil Verlag). Bitte bei Abdruck unbedingt angeben!




Bild Daumengroßes Ursäugetier als Fossil des Monats
Wird geladen