09. September 2020

Einfach mal ausprobieren: Mobilitäts-Testwochen an der Universität Bonn Einfach mal ausprobieren: Mobilitäts-Testwochen an der Universität Bonn

Viele Angehörige der Universität Bonn liebäugeln mit dem Rad als Verkehrsmittel, können sich aber noch nicht so recht zum Umsteigen durchringen. Für sie hat die Universität die Mobilitäts-Testwochen ins Leben gerufen, bei denen man unverbindlich testen kann, wie gut der individuelle Weg zur Arbeit mit Fahrrad, E-Bike oder Speed-Pedelac funktioniert.

Mobilitäts-Testwochen
Mobilitäts-Testwochen © Foto: Volker Lannert/Uni Bonn

Viele sind täglich mit den modernen Herausforderungen des Straßenverkehrs konfrontiert: Zunehmende Pendlerverkehre nicht nur in der „Rush hour“, zahllose Baustellen und Einschränkungen aufgrund von Klimaschutz und Luftreinhaltung machen die Anfahrt mit dem Auto zunehmend unattraktiv. Auch der ÖPNV ist – zumindest in Zeiten von Corona – für viele nicht die beste Alternative. Oft kommt man auf zwei Rädern und mit Muskelkraft – und eventuell noch mit etwas elektrischer Unterstützung – besser und auch gesünder ans Ziel.

Preview Image

Die Universität Bonn gehört mit der Deutschen Telekom, der Deutschen Post DHL Group und dem Universitätsklinikum Bonn zu den Vorreitern der Initiative „JOBWÄRTS“, die sich zusammen mit 200 weiteren Betrieben vorgenommen hat, die Verkehrsbelastung im Großraum Bonn vor allem in den Spitzenzeiten morgens und abends zu reduzieren. Gelingen soll das vor allem durch individuelle Alternativen zur Fahrt mit dem eigenen Auto.

Wie es wohl ist, mit dem Fahrrad am Stau vorbei zur Uni zu fahren? Derzeit probieren das Beschäftigte der Uni im Rahmen der Testwochen aus. Und sie entdecken viele Vorteile: Wer etwa auf dem Weg zur Uni einige Höhenmeter zu überwinden hat, dem bringt das E-Bike „Gnade für die Wade“. Weite Strecken schrumpfen mit dem Speed-Pedelec (Spitzengeschwindigkeit: 45 km/h) spürbar zusammen. Und wer schneller von Zuhause zum Bahnhof und von da ins Büro kommen möchte, für den ist ein modernes Faltrad die Lösung.

Fest steht: Auf zwei Rädern kommt man oft schneller zur Arbeit als mit dem eigenen Auto oder dem ÖPNV. Die lästige Parkplatzsuche entfällt, und Sie tun mit der Extra-Bewegung an der frischen Luft sogar noch etwas für Ihre Gesundheit. Viele Arbeitnehmende sind grundsätzlich bereit, es einmal mit anderen Verkehrsmitteln zu versuchen, aber ihnen fehlen dazu die Möglichkeiten. Im Rahmen des JOBWÄRTS-Programms bieten die Mobilitäts-Testwochen die Möglichkeit, Leihfahrräder, E-Bike und Pedelecs kostenlos und unverbindlich zu erproben.

Foto: Volker Lannert

Einfach ausprobieren - das ist bei den Testwochen kein Problem. Foto: Volker Lannert/Uni Bonn

Weitere Informationen über die Angebote und den Ablauf der Mobilitäts-Testwochen gibt es unter www.jobwaerts.bonn.de

Mobilitäts-Testwochen
Wird geladen