30. November 2020

Transatlantische Beziehungen und Pandemie im Fokus International Security Forum Bonn mit hochkarätigen Gästen

International Security Forum Bonn mit hochkarätigen Gästen

Das Center for Advanced Security, Strategic and Integration Studies (CASSIS) der Universität Bonn ist vom 1. bis 5. Dezember Gastgeber des International Security Forums Bonn 2020. Die hochkarätig besetzte Konferenz wird fünf Tage über die Zukunft der transatlantischen Beziehungen und die Herausforderungen der Pandemie diskutieren und einen strategischen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen werfen. Teile des Programms können öffentlich über Live-Stream verfolgt werden.

Transatlantische Beziehungen und Pandemie im Fokus.
Transatlantische Beziehungen und Pandemie im Fokus. - ( © Foto: Colourbox)

Prof. Dr. Volker Kronenberg, Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn und Direktor des CASSIS, sagt: „In den aktuell sehr unruhigen politischen und gesellschaftlichen Zeiten ist ein Austausch mit den wichtigsten Akteuren auf dem Gebiet der Internationalen Sicherheit und Zusammenarbeit absolut unerlässlich. Wir werden in den fünf Tagen mit unseren hochkarätigen nationalen und internationalen Gästen nicht nur über die aktuellen Herausforderungen im Bereich der Transatlantischen Sicherheit sowie der Covid-19-Pandemie sprechen, sondern uns intensiv mit der Frage beschäftigen, welche Entwicklungen in Zukunft denkbar sind und wie sich die internationale Gemeinschaft besser auf diese Szenarien vorbereiten kann.“

Vom 1. bis 2. Dezember beschäftigt sich das Forum mit den Herausforderungen und der weiteren Entwicklung der Transatlantischen Beziehungen. Am Haupttag (2.12.) des ISFB 2020 wird zudem ein von einer hochrangig besetzten Taskforce erstellter Report zur Zukunft der Transatlantischen Beziehungen offiziell vorgestellt. Zu den Rednern des Tages zählen unter anderem Bundesminister a.D. Sigmar Gabriel als Vorsitzender der Atlantikbrücke und der weltweit beachtet Historiker Niall Ferguson. Auch Vertreter der Trump- und der Biden-Administration sowie bekannte Fachpolitiker des Bundestages werden zu den transatlantischen Beziehungen diskutieren.

Am 3. Dezember wirft ein „Special Focus Day“ einen Blick auf die wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Der Tag steht unter der Schirmherrschaft von Gesundheitsminister Jens Spahn und wird von ihm mit einem digitalen Grußwort eröffnet. Zu den Referenten zählen unter anderem die Direktorin des Global Health Centers in Genf, Prof. Dr. Dr. h.c. Ilona Kickbusch, der Bonner Virologe Prof. Dr. Hendrik Streeck sowie Prof. Dr. Michael Meyer-Hermann vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung.

An den beiden letzten Tagen (4. bis 5. Dezember) wird das Forum in einem strategischen Workshop verschiedene Szenarien der weiteren Entwicklungen im Bereich der Transatlantischen Beziehungen in den Blick nehmen und mögliche Handlungsspielräum für Deutschland und Europa identifizieren.

Prof. Dr. Ulrich Schlie, der Inhaber der Henry-Kissinger-Professur für Sicherheits- und Strategieforschung am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie und Direktor des CASSIS, betont die breite transdisziplinäre Ausrichtung: „Es ist eine große Stärke dieses Forums, dass Akteure aus den verschiedenen politischen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Bereichen zu Wort kommen. Nur so können wir ein konsistentes und realistisches Bild von den Herausforderungen unserer Zeit bekommen und Impulse für ein zukünftiges Handeln daraus ableiten.“

Auch Dr. Enrico Fels, der Geschäftsführer des CASSIS, legt besonderen Wert auf die Zukunftsausrichtung des Forums: „Es geht darum, die strategische Community in Deutschland und Europa weiter auszubauen, welche unterschiedliche Szenarien vorausdenkt. Hierfür ist realistisches, szenarienorientiertes Denken notwendig, um das Aufzeigen von sinnvollen Handlungsoptionen für eine langfristig nachhaltige Politik zu unterstützen.“

Alle Informationen zum Programm und die komplette Liste der Rednerinnen und Redner finden Sie auf der Seite des International Security Forums Bonn. Veranstaltungen, die öffentlich zugänglich sind, sind durch einen entsprechenden Link auf die Live-Streams gekennzeichnet. Eine vorherige Anmeldung hierfür ist nicht nötig.

Kontakt:
Dr. Enrico Fels
Geschäftsführer des CASSIS
Tel.: 0228/73-62995
E-Mail: fels@uni-bonn.de
www: www.cassis.uni-bonn.de

Wird geladen