26. Oktober 2020

Matthew Smith erhält den Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen Matthew Smith erhält den Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen

Bonner Informatik-Professor ist ein gefragter Experte für Cyber-Sicherheit

Prof. Dr. Matthew Smith, Informatiker an der Universität Bonn und Experte für den Faktor Mensch in der IT-Sicherheit, erhält Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen. Prof. Smith erhält den Preis in der Kategorie Innovation. Er ist mit zweckgebundenen Forschungsmitteln für das Start-up Code Intelligence in Höhe von 100.000 Euro dotiert.

Innovation made in Bonn
Innovation made in Bonn - Preisträger Prof. Dr. Matthew Smith. © Foto: Barbara Frommann/Uni Bonn

Prof. Smith (Jahrgang 1978) ist seit 2014 Professor für Informatik an der Universität Bonn. Gleichzeitig leitet er am Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie (FKIE) die Abteilung „Usable Security and Privacy“. Er arbeitet an der Schnittstelle zwischen der technischen IT-Sicherheit und der Verhaltensforschung. Ihn interessiert etwa, wie Systeme konstruiert werden müssen, damit Entwickler und Nutzer weniger Angriffsflächen für Hacker bieten, und wie sich schon beim Programmieren mögliche Einfallstore aufspüren lassen. Er gilt als ein Vorreiter in der IT-Security, der den Menschen sowohl als Nutzer als auch als Entwickler von Software in den Blick nimmt. Prof. Smith unterstützt darüber hinaus den Transfer seiner Forschungsergebnisse in die Lehre und in die Praxis. Er ist Mitinitiator des Bachelor-Studiengangs „Cyber Security“, der zum Wintersemester 2019/2020 an der Universität Bonn gestartet ist. Er berät öffentliche Institutionen und Unternehmen wie Google in Fragen der IT-Sicherheit. Er gehört dem „Weisenrat für Cyber-Sicherheit“ des Cyber Security Clusters Bonn an.

 

Intelligente Software findet Sicherheitslücken

 

Mit dem Start-up Code Intelligence hat Matthew Smith gemeinsam mit drei seiner ehemaligen Doktoranden eine Testing-Plattformentwickelt, die Entwicklern hilft sichere Software zu schreiben. Mit der von Code Intelligence entwickelten Lösung – „CI Fuzz“ - wird Security Testing mithilfe intelligenter Software-Unterstützung für Experten effizienter. Entwickler ohne IT-Security-Expertise werden dazu befähigt, kontinuierliche automatisierte Sicherheits- und Zuverlässigkeitstests durchzuführen. So kann der Entwicklungsprozess beschleunigt und ein kontinuierliches Qualitätsmanagement realisiert werden. Die in Bonn angesiedelte Firma Code Intelligence unterstützt Unternehmen wie die Deutsche Börse und die Deutsche Telekom dabei, ihre Software-Applikationen mittels modernster Technologien effizient und kostengünstig auf Sicherheit zu testen.

Innovationsminister Prof. Pinkwart sagte bei der Preisverleihung: „Nordrhein-Westfalen ist auf bestem Weg, zum führenden Innovationsstandort in Deutschland zu werden. Das zeigen die herausragenden Forschungsleistungen und Anwendungen, die wir heute mit dem Innovationspreis des Landes auszeichnen. Diese nach dem Zukunftspreis des Bundespräsidenten höchstdotierte Ehrung in Deutschland wird heute zum zehnten Mal vergeben. Seit 2007 haben die Preisträgerinnen und Preisträger Wirtschaft und Gesellschaft vorangebracht: durch Gründungen sowie neue Produkte und Dienstleistungen sind Arbeitsplätze entstanden. Sie sind Vorbilder für angehende Forscherinnen und Forscher an den Hochschulen.“

 

Beachtung und Anerkennung

 

Prof. Smith freut sich über die Ehrung: „Ich freue mich, dass der Faktor Mensch in der IT-Sicherheit immer mehr Beachtung findet. Damit kommen wir unserem Ziel, sichere Software zu haben, einen guten Schritt näher!“ Zu seinen ersten Gratulanten gehörte der Rektor der Universität Bonn, Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch. Er sagte: „Die Exzellenzuniversität Bonn ist einer der wichtigsten Motoren für Innovationen in Nordrhein-Westfalen, nicht zuletzt mit ihrem Transfercenter enaCom. Matthew Smith ist nicht nur ein überaus anerkannter Wissenschaftler im Bereich Cyber Security, sondern gehört als erfolgreicher Gründer zweifelsfrei zu den wichtigsten Impulsgebern bei der praxisorientierten Lösung von gesellschaftlichen und technologischen Herausforderungen der Zukunft. Ich gratuliere ihm im Namen der Universität Bonn ganz herzlich zu dieser herausragenden Auszeichnung.“

Eine Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Dieter Spath, dem Präsidenten der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech), hatte Smith für den Innovationspreis NRW in der Kategorie Innovation ausgewählt. Die Preisverleihung durch den NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, findet am Montag, 26. Oktober 2020, in der Kunstsammlung K21 in Düsseldorf statt und wird per Live-Stream übertragen.


Kontakt für die Medien:

Prof. Dr. Matthew Smith
Universität Bonn
Institut für Informatik
Tel. 0228/73-60745
E-Mail: smith@cs.uni-bonn.de
W
WW: https://net.cs.uni-bonn.de/wg/usecap/

NRW-Innovationspreisträger
NRW-Innovationspreisträger
Wird geladen