10. September 2020

Vereint gegen Kopfschmerzen Vereint gegen Kopfschmerzen

Patientenkolloquium des Universitätsklinikums Bonn rund um Kopfschmerzen

Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie – Mitten im Leben“ lädt das Universitätsklinikum Bonn in Kooperation mit dem General-Anzeiger Bonn zu einem Informationsabend ein. Unter dem Motto „Vereint gegen Kopfschmerzen – zum aktuellen Stand von Forschung und Therapie“ geben Vorträge einen Überblick rund um Diagnostik und Behandlungsoptionen bei Kopfschmerzen. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 17. September, von 18 Uhr bis 19:30 Uhr online per Zoom statt.

Patientenkolloquium des Universitätsklinikums Bonn am 17. September:
Patientenkolloquium des Universitätsklinikums Bonn am 17. September: - (v. li.) Dr. Carolina Link, Dr. Annette Gass und Prof. Mark Coburn geben einen Überblick rund um Diagnostik und Behandlungsoptionen bei Kopfschmerzen; © Rolf Müller / UK Bonn

Kopfschmerzen, die häufigste neurologische Erkrankung, kennt fast jeder. In einer aktuellen Umfrage des Robert Koch-Instituts (RKI) gaben fast 70 Prozent der Frauen und über 50 Prozent der Männer an, dass sie in den letzten zwölf Monaten Kopfschmerzen hatten. Sind diese chronisch, kann das Leben des Betroffenen stark beeinträchtigt sein. Aber etwas mehr als jeder zweite Patient geht nicht zum Arzt, sondern greift zu frei verkäuflichen Schmerzmitteln, fachsprachlich Analgetika. „Dadurch sind Kopfschmerzen oft nur unzureichend behandelt und die Gefahr eines sogenannten ‘Kopfschmerzes durch Medikamentenübergebrauch’ steigt“, sagt Dr. Annette Gass, die zusammen mit Dr. Carolina Link die Schmerzmedizin am Universitätsklinikum Bonn leitet.

Schmerzambulanz bietet individuelle Therapie

Es gibt über 200 verschiedene Kopfschmerzarten. Die häufigsten Formen sind Spannungskopfschmerzen und Migräne. Allein bei der Migräne geht man in Deutschland von acht bis zehn Millionen Betroffenen aus. „Unsere Kenntnis der Symptomatik und den Krankheitsvorgängen von Kopfschmerzen hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert“, sagt Prof. Dr. Mark Coburn, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin des Universitätsklinikums Bonn. Entsprechend der komplexen Krankheitsbilder ist auch die Therapie vielfältig. Um Kopfschmerzen richtig einordnen und optimal behandeln zu können, ist es wichtig, sich ein möglichst genaues und umfassendes Bild des individuellen Krankheitsgeschehens zu machen. Nur so kann eine eindeutige Diagnose erstellt werden. „Unser Ziel ist eine an die individuelle Situation des Patienten angepasste Therapie, die dauerhaft den Kopfschmerz reduziert und so die Lebensqualität verbessert“, sagt Oberärztin Link. Zusammen mit Prof. Coburn und Oberärztin Gass gibt sie Auskunft über den aktuellen Stand von Forschung und Therapie bei Kopfschmerzen. Nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit, Fragen per Zoom an die Referenten zu stellen. Fragen können gerne vorab an redaktion@ukbonn.de geschickt werden.

Die Zugangsdaten zu den Online-Vorträgen per Zoom gibt es demnächst unter:
https://www.ukbnewsroom.de/ukb-patientenkolloquium-2020/

Kontakt für die Medien:

Prof. Dr. Mark Coburn
Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-14110
E-Mail: mark.coburn@ukbonn.de

Dr. Annette Gass
Leitung Schmerzmedizin
Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-14148
E-Mail: Annette.Gass@ukbonn.de

Dr. Carolina Link
Leitung Schmerzmedizin
Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-14148
E-Mail: Carolina.Link@ukbonn.de

Wird geladen