15. April 2020

Aus dem Poppelsdorfer Schloss gestohlener Behälter ist zurück Gestohlener Behälter ist zurück - vollständig und unversehrt

Laborchemikalien sind vollständig und unversehrt

Der aus dem Poppelsdorfer Schloss gestohlene Behälter mit Laborchemikalien ist eine Woche nach seinem Verschwinden wohlbehalten zurück in der Obhut der Universität Bonn. Ein Bauarbeiter hatte den Stahlkasten auf der Baustelle gefunden und die Polizei verständigt. Die Diebe konnten den Behälter offenbar nicht öffnen und hatten ihn unter Planen versteckt. Sein Inhalt war vollständig und unbeschädigt.

Chemikalienbehälter zurück
Chemikalienbehälter zurück - Mitarbeiter der Universität bergen den Kasten, der auf der Baustelle versteckt worden war. © Foto: Volker Lannert/Uni Bonn
Alle Bilder in Originalgröße herunterladen Der Abdruck im Zusammenhang mit der Nachricht ist kostenlos, dabei ist der angegebene Bildautor zu nennen.

Die Rückkehr des gestohlenen Behältnisses wurde in der Universität und bei den betroffenen Geowissenschaftlern mit großer Erleichterung aufgenommen. In dem tresorähnlichen Behälter wurden unter anderem giftige Laborchemikalien gelagert, darunter auch eine kleine Menge schwach radioaktiver Schwermetall-Salze.

Die Polizei sicherte am Fundort Spuren und übergab dann den Behälter an die Universität. Uni-Mitarbeiter brachten den Kasten dann in ein Labor, wo er unter Schutzbedingungen geöffnet und untersucht wurde. Dabei zeigte sich rasch, dass der Inhalt vollständig und unbeschädigt war.

Zwischenzeitlich wurden verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Baustelle und das Poppelsdorfer Schloss noch stärker zu sichern.

Chemikalienbehälter zurück
Chemikalienbehälter zurück
Wird geladen