03. April 2020

Juristen schalten auf Online-Betrieb um Examensvorbereitung: Juristen schalten auf Online-Betrieb um

Examensvorbereitungskurs trotz „Corona“ reibungslos fortgeführt

Das weitreichende Kontaktverbot zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus ist für alle Fachbereiche der Universität Bonn eine echte Herausforderung. Der Fachbereich Rechtswissenschaften meldet nun erste Erfolge bei der Umstellung des Lehrbetriebs in den Online-Modus.

Leerer Hörsaal im Juridicum
Leerer Hörsaal im Juridicum - Unterricht findet in den Rechtswissenschaften derzeit nur noch online statt. © Foto: Frederik Frey und Maryia Nashkevich

Inzwischen erfolgt in den Rechtswissenschaften der Zugang zu allen Lehrveranstaltungen über das elektronische Vorlesungsverzeichnis BASIS und die Lehr- und Lernplattform eCampus. Der Prodekan für Lehre, Prof. Dr. Moritz Brinkmann sagt: „Die Studierenden melden sich über diese Plattformen zu den Kursen an und finden hier neben Informationen über Inhalt und Ablauf der Veranstaltung, Lernmaterialien, Diskussionsforen und Literaturhinweisen auch Zugänge zu von den Lehrenden angebotenen Online-Veranstaltungen. Diese finden über den Videokonferenz-Dienst „Zoom“ statt, der sehr interaktives Arbeiten ermöglicht.“

Zur Vorbereitung auf das Erste Juristische Staatsexamen bietet der Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Bonn seinen Studierenden seit Jahren ein immer beliebter werdendes Repetitorium an. Die „Corona“-Pandemie traf das Team um den Programmverantwortlichen Prof. Dr. Heiko Sauer mitten im laufenden Betrieb. Der Kurs läuft auch in der vorlesungsfreien Zeit des Wintersemesters weiter. Prof. Brinkmann berichtet: „In aller Kürze war insbesondere zu entscheiden, wie die Lehrenden den Unterricht, der an drei Vormittagen in der Woche stattfindet, fortsetzen und wo die Studierenden ihre Übungsklausuren schreiben und abgeben sollten. Durch großen Einsatz und viel Flexibilität bei Lehrenden wie Studierenden ist es gelungen, den Betrieb auf Online-Formate umzustellen, ohne dass eine einzige Vorlesungsstunde oder Übungsklausur entfallen musste!“

Seit zwei Wochen unterrichten nun die Lehrenden des Repetitoriums beginnend mit PD Dr. Rafael Harnos bei großer Nachfrage von rund 100 Studierenden online und können dabei mit den Teilnehmenden in einem virtuellen Hörsaal diskutieren. Außerdem können die Studierenden pro Woche zwei Probeklausuren downloaden, lösen und per Mail zur Korrektur einreichen, wovon gerade in Zeiten von Social Distancing viele Studierende Gebrauch machen. Auch die ebenfalls stark nachgefragten individuellen Beratungen der „Klausurenklinik“ finden weiter statt, inzwischen als Videokonferenzen. „Der Examenskurs ist damit der geglückte Testlauf für den allgemeinen Lehr- und Vorlesungsbetrieb, der ab dem 20. April ebenfalls online starten wird“, sagt Professor Brinkmann. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir auch im kommenden Semester einen regulären Veranstaltungsbetrieb – wenn auch in sehr ungewohnter Form – gewährleisten können.“

Prodekan für Lehre
Wird geladen