26. Februar 2020

Beratung und Motivation für studentische Schreibprojekte Lange Nacht des Schreibens am 5. März

Lange Nacht des Schreibens 2020 an der Universität Bonn

Zur „Langen Nacht des Schreibens“ öffnet die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn (ULB) an der Adenauerallee 39-41 am Donnerstag, 5. März, ihre Pforten. Von 18 Uhr bis Mitternacht richtet sich dieses Angebot vielfältiger Unterstützung nun zum fünften Mal speziell an alle Studierenden, die das Schreiben ihrer Arbeiten schon lange vor sich hergeschoben haben. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Lange Nacht des Schreibens
Lange Nacht des Schreibens - Lange aufgeschobene Arbeiten endlich schreiben © colourbox


Bei der „Langen Nacht des Schreibens“ finden Studierende Hilfe für alle Phasen des Schreibprozesses von der Einstimmung auf die kreative Schreibarbeit über Konzentrationstechniken bis zur strukturierten Überarbeitung von Texten. Kurzvorträge gelten dem Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen, und für Rückfragen während der Schreibarbeit steht eine individuelle Schreibberatung zur Verfügung.

Neu ist eine Kinderbetreuung, die das Familienbüro der Universität beisteuert: Von 18 bis 22 Uhr wird begleitender Nachwuchs vom Babyalter bis zu 12 Jahren in den Räumlichkeiten der ULB professionell und altersgerecht betreut. Pausen zur körperlichen und geistigen Entspannung bietet wieder das Team Healthy Campus Bonn an.

Organisiert wird die „Lange Nacht des Schreibens“ von der ULB und dem Schreiblabor der Abteilung für Interkulturelle Kommunikation und Mehrsprachigkeitsforschung (IKM), das im Rahmen der Projektinitiative „Gemeinsam für mehr Qualität in Studium und Lehre (QSL)“ gefördert wird. Die Veranstaltung ist Teil des bundesweiten Events „Die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“.

Informationen zum Programm:
https://www.schreiblabor.uni-bonn.de/lnds


Kontakt:

Dr. David Fußhöller, Universitäts- und Landesbibliothek Bonn
E-Mail: pr@ulb.uni-bonn.de und

Andreas Bissels, Schreiblabor
E-Mail: schreiblabor@uni-bonn.de

 

Wird geladen