17. Februar 2020

Alaaf für Vampire und Fledermäuse Alaaf für Vampire und Fledermäuse

Blutspendedienst am Universitätsklinikum Bonn nimmt erstmals am Rosenmontagszug in Bonn teil

Unter dem Motto „Blod es ene janz besondere Saft!“ entsendet der Bonner Blutspendedienst Vampire und Fledermäuse als Fußgruppe in den Bonner Rosenmontagszug. Es ist eine Premiere für das Institut für Experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin (IHT) des Universitätsklinikums Bonn.

Blutspendedienst nimmt erstmals am Bonner Rosenmontagszug teil:
Blutspendedienst nimmt erstmals am Bonner Rosenmontagszug teil: - Organisatorin Meike Pickel (re) will mit ihren Kolleginnen vom Universitätsklinikum Bonn so für das Thema Blutspende sensibilisieren; © Universitätsklinikum Bonn

„Neben dem Spaß an der Freud ist es eine tolle Möglichkeit, sich für einen guten Zweck zu engagieren: nämlich unsere Mitmenschen für das Thema Blutspende zu sensibilisieren“, sagt Organisatorin Meike Pickel, MTLA im IHT-Blutdepot am Universitätsklinikum Bonn. Insgesamt 34 Vampire und Fledermäuse, darunter drei Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren, konnte sie motivieren am Rosenmontagszug mitzuwirken. Die „Blutsauger“-Kostüme wurden in Anlehnung zur Fledermaus Cory im Logo des Blutspendedienstes von den Teilnehmern selbst gestaltet. Um die Zusammengehörigkeit als Gruppe für alle Zuschauer sichtbar zu zeigen, tragen sie rot blinkende Herzbroschen. „So viele hilfsbereite freundliche Menschen an unserem Klinikum und im Festausschuss Bonner Karneval e.V. machten dies trotz bürokratischer Hürden möglich“, dankt ihnen allen Meike Pickel von Herzen: „Wir freuen uns alle riesig auf den Umzug und „all üch Jecke.“

Mit Schokolade und Pflasterboxen für mehr Blutspenden werben

Mit Süßem wie Schokolade, Gummibärchen, Chips und Traubenzucker sowie Pflasterboxen, Kugelschreibern oder Baumwoll-Taschen als Wurfmaterial wollen die vom Blutspendedienst am Universitätsklinikum Bonn entsendeten Vampire und Fledermäuse in der Bonner City auf „Blut-Jagd“ gehen. „Mit der Teilnahme am Bonner Rosenmontagszug möchten wir mit einer Portion rheinischem Frohsinn auf das Thema Blutspende aufmerksam machen. Wir hoffen, dass wir so noch mehr Menschen motivieren können, uns bei unserer Aufgabe, die Region Bonn mit Blut zu versorgen, zu unterstützen“, sagt Prof. Dr. Johannes Oldenburg, Direktor des Instituts für Experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum Bonn.

Spendezeiten zu Karneval:
An Weiberfastnacht ist der Blutspendedienst im Universitätsklinikum Bonn von 7 bis 12 Uhr geöffnet, die Blutspende Nassestraße ist dagegen geschlossen. Rosenmontag ist auch der Blutspendedienst im Universitätsklinikum Bonn geschlossen. Ansonsten gelten die üblichen Öffnungszeiten:
https://www.ukbonn.de/42256BC8002AF3E7/direct/blutspende

Kontakt für die Medien:
Monika Jakobs-Sackenheim
Koordinatorin Werbung und Öffentlichkeitsarbeit
Blutspendedienst am Universitätsklinikum Bonn
Institut für Exp. Hämatologie und Transfusionsmedizin
Telefon: 0228/287-15134
E-Mail: Monika.Jakobs_Sackenheim@ukbonn.de

Wird geladen