25. Januar 2024

Rektor der Universität Bonn für dritte Amtszeit gewählt Rektor der Universität Bonn für dritte Amtszeit gewählt

Hochschulwahlversammlung bestätigt Michael Hoch im Amt

Die Hochschulwahlversammlung der Universität Bonn hat heute Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch für eine weitere Amtszeit von vier Jahren ab April 2025 gewählt. Es wird seine dritte Amtszeit sein.

Alle Bilder in Originalgröße herunterladen Der Abdruck im Zusammenhang mit der Nachricht ist kostenlos, dabei ist der angegebene Bildautor zu nennen.

Die Hochschulwahlversammlung setzt sich aus den Mitgliedern des Senats und den externen Mitgliedern des Hochschulrats zusammen. Beide Gruppen haben jeweils das gleiche Stimmgewicht. Den Vorsitz des Wahlgremiums führt der Vorsitzende des Senats, Prof. Dr. Rainer Hüttemann. Bereits im Herbst 2023 hatten Hochschulrat und Senat der Universität Bonn den amtierenden Rektor zu einer erneuten Kandidatur aufgefordert. Der Entwicklungsbiologe Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch (Jahrgang 1961) trat 2015 seine erste Amtszeit als 143. Rektor der Bonner Universität an, die sechs Jahre dauerte. Bereits 2020 war er für eine weitere Amtszeit bis 2025 bestätigt worden. Durch die nun erfolgte erneute Wiederwahl – einstimmig im ersten Wahlgang – verlängert sich seine Amtszeit um weitere vier Jahre bis 2029.

Höchstes Ansehen in allen Gruppen

Der Vorsitzende der Hochschulwahlversammlung, Prof. Hüttemann sagt: „Professor Hoch genießt in allen Gruppen der Universität höchstes Ansehen, von den Studierenden über die Professorinnen und Professoren bis hin zu den wissenschaftlichen Beschäftigten und den Beschäftigten in Technik und Verwaltung. Seine erneute Wiederwahl ist eine besondere Anerkennung seiner Leistungen und Ausdruck des großen Vertrauens in seine Führungsstärke.“

Der Hochschulratsvorsitzende Prof. Dr. Dieter Engels sagt: „Professor Hoch ist ein Glücksfall für diese Universität. Ihm ist es gelungen, eine beispiellose Aufbruchstimmung zu erzeugen, die bis heute anhält. Er hat der Universität und ihren Mitgliedern gezeigt, wozu sie fähig sind, und sie in vielen Bereichen zu Höchstleistungen motiviert. Diesen Spirit gilt es nun weiterzutragen. Niemand könnte das besser als Michael Hoch.“

Die Exzellenzuniversität Bonn als Meilenstein

Die Bilanz von Prof. Hochs bisheriger Amtszeit kann sich sehen lassen: Unter seiner Führung zählte die Universität Bonn zu den großen Gewinnern der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder. Mit der Bewilligung von sechs Exzellenzclustern im Jahr 2018 und der Erhebung zur Exzellenz-Universität 2019 ging Bonn sogar als die erfolgreichste Hochschule aus dem nationalen Wettbewerb hervor.

In seiner Amtszeit hat Prof. Hoch die Universität Bonn in verschiedenen Schlüsselbereichen in die Spitzengruppe der deutschen Universitäten geführt und zentrale strukturelle Veränderungen eingeleitet. So wurden unter seinem Rektorat sechs fakultäts- und fächerübergreifende Transdisziplinäre Forschungsbereiche (TRA) als Explorations- und Innovationsräume auf- und ausgebaut – ein zentrales Element der universitären Exzellenzstrategie.

Ein besonderes Anliegen war und ist ihm die Förderung von Chancengerechtigkeit und Diversität. Durch gezielte Initiativen und Programme hat er einen inneruniversitären Kulturwandel in diesem Bereich befördert. Seit 2015 ist es gelungen, den bei seinem Amtsantritt noch unterdurchschnittlichen Anteil von Professorinnen deutlich auf nun fast 30 Prozent zu steigern. Auch in den strategischen Querschnittsbereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Wissenstransfer und Gründungsförderung ging es unter dem Rektorat von Michael Hoch voran. Die Internationalisierung wurde unter seiner Führung durch die Erweiterung des globalen Netzwerks der Universität und der Etablierung strategischer Partnerschaften vorangetrieben. Die positive Entwicklung zeichnet sich auch in den einschlägigen weltweiten Hochschulrankings ab, in denen die Universität Bonn unter die TOP 5 in Deutschland, die TOP 20 in Europa und die TOP 100 in der Welt aufgerückt ist.

Seit kurzem „Rektor des Jahrzehnts“

Über sein Rektoramt hinaus bringt Prof. Hoch seine Expertise und sein Netzwerk in wichtige Ämter im Wissenschaftssystem ein. Er ist Vorstandsvorsitzender des German U15-Universitätsverbundes, Präsident der Studienstiftung des deutschen Volkes und Mitglied der -Sprechergruppe der Landesrektorenkonferenz (LRK) von Nordrhein-Westfalen.

Wie groß sein Rückhalt in der Universität Bonn ist, erlebte Prof. Hoch vergangenes Jahr, als ihm der Deutsche Hochschulverband (DHV), die Berufsvertretung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland, nach seiner dreimaligen Kür zum „Rektor des Jahres“ (2020, 2021 und 2023) den Ehrentitel „Rektor des Jahrzehnts“ verlieh. Grundlage für diese Auszeichnung ist eine jährliche Befragung der Mitglieder des Verbandes an den Universitäten. Sie lobten bei Prof Hoch insbesondere seine Führungsstärke und sein Innovationspotenzial, zugleich aber auch seine hervorragende Kommunikationsfähigkeit und Empathie.

Prof. Hoch freut sich über die fortgesetzte Unterstützung aus allen Teilen der Universität: „Ich danke den Mitgliedern von Senat und Hochschulrat ganz herzlich für das erneute große Vertrauen. Gemeinsam mit allen Statusgruppen haben wir die Exzellenzuniversität großartig entwickelt und unsere strategischen Querschnittsbereiche erfolgreich ausgebaut. In den kommenden Jahren geht es darum, unsere hervorragende Position im harten internationalen Wettbewerb zu festigen und unseren großen Erfolg in der Exzellenzstrategie zu bestätigen. Hierzu gehört auch, dass wir den wissenschaftlichen Nachwuchs in allen Karrierephasen noch besser unterstützen und die Lehre mit einer eigenen universitären Exzellenzstrategie deutlich stärken werden. Darauf freue ich mich sehr, gemeinsam mit meinem gesamten Rektorats-Team!“

Rektor wiedergewählt
Rektor wiedergewählt - (v.l.) Prof. Dr. Dieter Engels, Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch und Prof. Dr. Rainer Hüttemann. © Foto: Barbara Frommann / Uni Bonn
Wird geladen