Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen "Unser Haus brennt und wir schauen weg". Was können wir für Klimaschutz tun? Ansichten aus Deutschland, Frankreich und Polen.

Termin: 22.01.2020 Uhrzeit: 18:00 ( s.t. ) - 20:30 ( s.t. ) ( Mittwoch )

"Unser Haus brennt und wir schauen weg". Was können wir für Klimaschutz tun? Ansichten aus Deutschland, Frankreich und Polen.

Podiumsdiskussion
Inhalt:

SchülerInnen des Friedrich-Ebert-Gymnasiums Bonn fragen den Leiter des Pariser Büros der Heinrich-Böll-Stiftung Dr. Jens Altoff, die kommissarische Teamleiterin Deutsche und Europäische Klimapolitik bei der NGO Germanwatch Audrey Mathieu und Marta Rosłaniec, Staatliches Institut für Umweltschutz und Forschung aus Warschau:

Angesichts des voranschreitenden Klimawandels, was ist konkret zu tun? Können nur Verbote und Auflagen helfen oder sollten wir auf Marktmechanismen vertrauen? Wie kann die Frage nach Gerechtigkeit berücksichtigt werden? Eine zentrale Fragestellung der Diskussion wird sein, was Deutschland, Frankreich und Polen voneinander lernen und wie sie gemeinsam agieren können.

Eintritt frei, auf Deutsch

Organisiert am Deutsch-Französischen Tag vom Institut français an der Universität Bonn, der Heinrich-Böll-Stiftung NRW und dem Polnischen Institut Düsseldorf

Zielgruppe: Studenten, Professoren, Presse, Unternehmen, Wissenschaftliche Mitarbeiter, Mitarbeiter aus Technik und Verwaltung
Öffentliche Veranstaltung: Ja
Ort: Institut français
Adresse: Adenauerallee 35
Raum: Veranstaltungssaal (UG)
Weitere Informationen: https://bonn.institutfrancais.de/kalender/veranstaltung/2020-01-22t170000-unser-haus-brennt-und-wir-schauen-weg-was-koennen-wir-fuer-klimaschutz-tun-ansichten-aus-deutschland
Veranstalter: Institut français an der Universität Bonn e.V.
Artikelaktionen