Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen “Bodies that matter” – Do bodies matter? Naturalisierung und Diskriminierung im kolonialzeitlichen Spanisch-Amerika

Termin: 22.01.2020 Uhrzeit: 18:00 - 20:00 ( Mittwoch )

“Bodies that matter” – Do bodies matter? Naturalisierung und Diskriminierung im kolonialzeitlichen Spanisch-Amerika

Ringvorlesung
Referent/in: Karoline Noack
Inhalt:

Anliegen des Buches von Judith Butler “Bodies that matter” (1993) ist es, auf die diskursiven

Grenzen von „Sex“ zu verweisen. Im Denken über das kolonialzeitliche Spanisch-Amerika

scheint es keine diskursiven Grenzen von „Sex“ zu geben. Vielmehr wurde und wird in der

Forschung sowie in den populären Diskursen vorwiegend davon ausgegangen, dass nicht nur

Diskriminierungen, sondern die koloniale soziale und politische Ordnung selbst auf den

„natürlichen“ Unterschieden zwischen den Bewohnern Spanisch-Amerikas beruhte. Diese

Annahmen werden in dem Vortrag hinterfragt. Es werden Vorschläge unterbreitet, die

Herausbildung von Differenzkriterien und schließlich von Diskriminierung zu verstehen.

Zielgruppe: Studenten
Ort: Hauptgebäude
Adresse: Am Hof 1
Raum: HS VIII
Weitere Informationen: http://ilz.uni-bonn.de
Veranstalter: ILZ, Altamerkanistik Frau Dr. Gunsenheimer, Romanistik Frau Dr. Wehrheim
Artikelaktionen