Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Kosten & Finanzierung Bildungskredite

Bildungskredite

KfW-Logo

Quelle: KfW-Bildarchiv / Thomas Klewar

Daka-Darlehen
Das zinslose Studiendarlehen in Höhe von max. 12.000 € kann von Studierenden an staatlichen Hochschulen in NRW in jeder Phase des Studiums beantragt werden. Die monatliche Summe ist flexibel und kann bis zu 1.000 € betragen. Wie hoch das Darlehen ist und wie lange es beansprucht wird, richtet sich nach dem individuellen Bedarf. Die Rückzahlung beginnt in der Regel zwölf Monate nach Auszahlungsende, kann aber auch noch weiter aufgeschoben werden. Zinsen fallen keine an, zur Deckung der Verwaltungskosten wird aber ein einmaliger Beitrag von 5% der Darlehenssumme erhoben. Das Studierendenwerk Bonn berät zum Daka-Darlehen: https://www.studierendenwerk-bonn.de/finanzieren/studienkredite/.

Bildungskredit der Bundesregierung
Die Bundesregierung bietet Studierenden in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen einen zinsgünstigen Bildungskredit, der unabhängig von Vermögen und Einkommen ist und mit dem BAföG kombiniert werden kann. Der Kredit beläuft sich auf bis zu 24 Monatsraten in Höhe von 100 €, 200 € oder 300 €. Der Bildungskredit kann bis Ende des 12. Studinesemesters in Anspruch genommen werden. Darüber hinaus wird der Kredit nur Studierenden gewährt, die zur Abschlussprüfung zugelassen sind und eine Bescheinigung vorlegen können die bestätigt, dass die Ausbildung innerhalb des Förderungszeitraums abgeschlossen werden kann.

KfW-Studienkredit
Dieser Kredit wird über die KFW-Bankengruppe vermittelt. Gefördert werden Erst- oder Zweitstudium, Master-, Zusatz-, Ergänzungs- bzw. Aufbaustudium oder Promotionsstudium. Die Förderung kann für ein Vollzeit- oder ein Teilzeitstudium an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland gewährt werden. Das Höchstalter bei Antrag liegt bei 44 Jahren.
Der monatliche Betrag liegt je nach Wunsch zwischen 100 € und 650 € und kann in jedem Semester neu festgelegt werden. Der KfW-Studienkredit ist einkommensunabhängig und mit dem BAföG oder dem Bildungskredit kombinierbar.

Private Kreditgeber
Verschiedene größere Kreditinstitute vergeben bundesweit Studienkredite. Diese Studienkredite werden ohne Auswahlverfahren vergeben, allerdings müssen verschiedene Kriterien erfüllt sein:

  • es existiert eine Altersgrenze
  • das zu fördernde Studium wird an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland angestrebt oder durchgeführt
  • Leistungsnachweise werden überprüft etc.
  • es werden u.U. nur Studierende ausgewählter Studiengänge gefördert.

Diese Kredite können auch ausländische Staatsbürger beantragen, sofern sie seit mindestens drei Jahren vor Studienbeginn ihren Wohnsitz in Deutschland hatten.

Weitere örtlich, regional oder landesweit organisierte Kreditinstitute bieten ebenfalls Kredite für Studierende an: Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken, Genossenschaftsbanken. Die Informationen über die jeweiligen Voraussetzungen für die Vergabe eines solchen Kredits erhalten Sie direkt bei den jeweiligen Geldinstituten.

Das „Centrum für Hochschulentwicklung“ (CHE) hat aktuell einen CHE-Studienkredit-Test veröffentlicht. In diesem Test werden zahlreiche Angebote im Detail vorgestellt und aus Sicht des Kunden bewertet.

Weitergehende Informationen über die Möglichkeiten der Förderung aus öffentlichen und nicht-öffentlichen Mitteln finden Sie auf der Website des Deutschen Studentenwerks (DSW).

Artikelaktionen