Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Fächer Tibetologie (Bachelor) Studienprofil

Studienprofil

Tibetologie

Gegenstand der Tibetologie in der Abteilung für Mongolistik und Tibetstudien ist die tibetische Kultur in Vergangenheit und Gegenwart. Der tibetische Kulturkreis umfasst alle Gebiete, in denen tibetische Sprachen gesprochen werden, d.h. nicht nur das sogenannte Autonome Gebiet Tibet, sondern auch fast die gesamte Provinz Qinghai, den Westen der Provinz Sichuan sowie Teile der Provinzen Gansu und Yunnan der Volksrepublik China, ferner ganz Bhutan und Sikkim, die nördlichen Teile Nepals sowie Teile der angrenzenden Staaten bzw. Territorien Indiens (bes. Ladakh) und Pakistans (Baltistan).

Zeugnis der reichhaltigen tibetischen Kultur ist u. a. die außerordentliche Fülle und Mannigfaltigkeit der tibetischen Literatur, die im 7. Jh. n. Chr. einsetzte. Ob es sich um die großen kanonischen Sammlungen (Kanjur und Tanjur) handelt, die umfangreiche „Summen“ an Kommentarliteratur hervorgerufen haben, um (meist im Stil buddhistischer „Kirchengeschichte“ verfasste) Chroniken und „Biographien“ (Viten geistlicher und weltlicher Würdenträger), das „Gesar-Epos“, Fachliteratur (z. B. einheimische Grammatik, Kalenderrechnung, Medizin), juridische Urkunden oder zeitgenössische Erzählliteratur handelt: den Tibetologen erwartet ein reiches Feld, das bisher nur zu einem Bruchteil bearbeitet ist.
 


Mongolistik

In Bonn liegt der Fokus auf modernen Mongoleistudien. Grundlage für den Zugang zum mongolischen Kulturraum ist das Erlernen der Sprache: Kenntnisse des modernen Mongolischen (Chalcha) ermöglichen es Ihnen bereits früh im Bachelorstudium, selbstständig zu kommunizieren. Ab dem dritten Semester beginnt parallel dazu das Erlernen der klassisch-mongolischen Schriftsprache. Neben sprachlicher und interkultureller Kompetenz erwerben Sie ein ausgewogenes regional- und kulturspezifisches Fachwissen sowie Fähigkeiten zu interdisziplinärem Denken, die sowohl für eine akademische Laufbahn, als auch für Tätigkeitsbereiche jenseits der Universität qualifizieren.

Wir legen Wert darauf, unsere Studierenden in ein möglichst breites Spektrum der mongoleibezogenen Forschung einzuführen. Wir bieten Ihnen daher auch Einblicke in geistes- und sozialwissenschaftliche Theorien, Perspektiven und Methoden, und wir veranstalten regelmäßige Mongolei-Colloquien: Hier werden studentische Arbeiten ebenso vorgestellt, wie laufende Forschungen in- und ausländischer Wissenschaftler sowie Praxisprojekte von gesellschaftlicher Relevanz.

Artikelaktionen