Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Fächer Rechtswissenschaft (Staatsexamen) Studienprofil

Studienprofil

Der Staatsexamensstudiengang „Rechtswissenschaft“ an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn zählt zu den besten und anspruchsvollsten an den bundesweit über 40 verfügbaren Studienorten im Fach Jura.

Angeboten wird das klassische Studium der Rechtswissenschaft unter besonderer Betonung der Grundlagenfächer Rechtsgeschichte, -philosophie und Methodik. Der Fachbereich ist forschungsorientiert, was sich in zahlreichen international und interdisziplinär arbeitenden Einrichtungen zeigt.

Im Hauptfachstudiengang Rechtswissenschaft wird das Studium mit der Ersten Prüfung abgeschlossen, die seit 2005 das Erste Juristische Staatsexamen abgelöst hat. Mit Einführung der universitären Schwerpunktbereichsprüfung, die zu 30% in die Endnote mit einfließt, ist der Abschluss des Studiums keine reine Staatsprüfung mehr. In Bonn besteht ein Angebot von attraktiven Schwerpunktbereichen, unter denen der angehende Jurist sich ein Feld auf dem Weg der notwendigen Spezialisierung aussuchen kann.

Das Studium der Rechtswissenschaft (lat. Iurisprudentia, oder schlicht lat. iura, für „die Rechte“) befasst sich mit der geltenden Rechtsordnung und ihren philosophischen, geschichtlichen und gesellschaftlichen Grundlagen. Dabei geht es jedoch nicht darum, Gesetze auswendig zu lernen. Vielmehr soll die wissenschaftliche Durchdringung des Rechtsstoffes dazu befähigen, das Recht auf konkrete Sachverhalte anzuwenden. Diese Technik, einzelne Fälle mit dem Wissen über Normen und Normzusammenhänge verständig zu lösen, wird in den drei „Kernfächern“ sowie in den Grundlagenfächern gelehrt:
 

  • Zivilrecht und zivilrechtliche Nebengebiete
    Das Zivilrecht befasst sich mit den rechtlichen Beziehungen der Bürger untereinander. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Daneben wird, wie im öffentlichem Recht und Strafrecht auch, das zugehörige Prozessrecht gelehrt.
 
  • Öffentliches Recht
    Im öffentlichen Recht geht es um den Aufbau und die Funktion des Staates und um das Verhältnis des Staates zum einzelnen Bürger. In der Ausbildung stehen zunächst das Verfassungsrecht und später das Verwaltungsrecht im Mittelpunkt.
 
  • Strafrecht
    Dieses Rechtsgebiet thematisiert die hauptsächlich im Strafgesetzbuch (StGB) geregelten allgemeinen und besonderen Voraussetzungen strafbaren Verhaltens und die Arten der strafrechtlichen Sanktionen.
 
  • Grundlagen des Rechts
    Dieser Teil der Ausbildung umfasst die historischen, philosophischen, staatstheoretischen und sozialwissenschaftlichen Grundlagen des Rechts.
     

Die Forschungseinrichtung Center for Advanced Studies in Law and Economics (kurz: CASTLE) bietet in Kooperation mit den Fachbereichen Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaften den Bachelorstudiengang Law and Economics (LL.B.) an, der zu drei Vierteln aus juristischen und zu einem Viertel aus wirtschaftswissenschaftlichen Vorlesungen bestehen wird.

Artikelaktionen