Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Fächer Psychologie (Bachelor) Studienprofil

Studienprofil

In der modernen Gesellschaft spielen psychologische Kompetenzen eine zunehmend wichtige Rolle. Der Bachelor of Science der Psychologie an der Universität Bonn ist Grundlage für vielfältige forschungsbezogene und angewandte Perspektiven. Das Bachelorstudium legt das Fundament für das gesamte Spektrum psychologischer Tätigkeiten in der wissenschaftlichen Forschung und der gesellschaftlichen Praxis.

Das Studium der Psychologie in Bonn macht umfassend mit den Methoden der modernen Psychologie in Forschung und Praxis vertraut. Studierende erwerben profunde Kenntnisse und Kompetenzen in den Grundlagen des statistischen Schließens, der experimentellen Methodenlehre, der wissenschaftlichen Befragung und der Datenauswertung. Zugleich werden die Studierenden in die Erkenntnisse und Forschungsmethoden der psychologischen Grundlagenfächer eingeführt. In einem intensiven Basisstudium werden sie einen Überblick über die Forschungsfragen und aktuelle Problemstände der Allgemeinen Psychologie sowie der Persönlichkeits-, Bio-, Sozial- und Entwicklungspsychologie gewinnen. Maßgeblich sind die international verbindlichen Standards der psychologischen Forschung. In den Übungen und Seminaren des Studiengangs wird der selbständige und kreative Umgang mit wissenschaftlichen Methoden gefördert. Bereits im zweiten Semester führen die Studierenden gemeinsam kleinere Untersuchungen durch und lernen aktiv das Know How der psychologischen Forschung.

Im Aufbaustudium besteht die Möglichkeit, Kompetenzen in drei von fünf Fächern zu erwerben. Dazu gehören aus dem Bereich der Angewandten Psychologie die Klinische Psychologie, die Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie, die Pädagogische Psychologie und die Rechtspsychologie. Hinzu kommt die affektive- und kognitive Neurowissenschaft. Das Institut für Psychologie an der Universität Bonn ist eines der wenigen Institute in Deutschland, das mit dem Studium der Rechtspsychologie über die klassischen Berufsfelder der angewandten Psychologie hinaus auch Perspektiven im Bereich der Forensik eröffnet. In der angewandten Psychologie sollen Kenntnisse und Grundkompetenzen erworben werden, die sowohl eine forschungsorientierte Weiterführung des Studiums im Masterstudiengang der Psychologie als auch den Einstieg in eine praktisch orientierte berufliche Karriere ermöglichen. Die Studierenden wählen aus den fünf Bereichen eine Fächerkombination aus, die ihren persönlichen und beruflichen Interessen entspricht.

Das Studium der Psychologie wird ergänzt durch ein sechswöchiges berufspsychologisches Praktikum, in dem die Studierenden die Kenntnisse praktisch anwenden und vertiefen können. Schließlich können Studierende in Modulen nach Wahl Schlüsselkompetenzen in einer Fremdsprache, der sozialen Kommunikation, Informationstechnik oder spezifische Kenntnisse in einem anderen Fach der Universität erwerben, die ihnen den Einstieg in eine berufliche Karriere in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft erleichtern.

Das Studium wird abgerundet durch eine Bachelorarbeit, in der die Studierenden die erworbenen inhaltlichen und forschungsmethodischen Kompetenzen zum Ausdruck bringen.

Im Bachelor of Arts kann Psychologie als Begleitfach zu einem Kernfach der Philosophischen Fakultät gewählt werden (hier geht's zu den Kombinationsmöglichkeiten)

Artikelaktionen