Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Fächer Politik und Gesellschaft (Bachelor) Was sagen unsere Absolventen?

Was sagen unsere Absolventen?

Niklas Marzinek, 24, Abschluss 2013

„Ich komme aus einem kleinen Dorf am Niederrhein. Für mein Bachelorstudium schien mir Bonn nah und auch weit genug weg von Zuhause zu sein. Außerdem gefiel mir die Kombination aus Politikwissenschaft und Soziologie. Bonn war eine perfekte erste Station, um das Studium und das Studentenleben kennenzulernen. Mittlerweile bin ich nach Berlin weitergezogen und studiere den Master Politikwissenschaft an der Freien Universität. Wie es danach weitergeht weiß ich noch nicht genau; eventuell zieht es mich wieder nach Bonn und an den Rhein.“


Christina Ehren, 26, Abschluss 2011

„Ich komme aus Hürth bei Köln. Nach meinem Abitur im Jahr 2007 habe ich an der Universität Bonn den Bachelor-Studiengang "Politik und Gesellschaft" belegt. Mir hat an diesem Studiengang besonders gut die breite Themenvielfalt gefallen. Es war toll, sowohl Kurse der Politikwissenschaft als auch der Soziologie belegen zu können. Daneben fand ich es besonders interessant, während meines Studiums auch andere Fachgebiete wie zum Beispiel Jura kennenzulernen. Ich habe mich am Institut für Politik und Soziologie so wohl gefühlt, dass ich im Jahr 2011 beschloss, hier auch meinen Master in Politikwissenschaft zu machen. Während meines Master-Studiengangs habe ich u.a. ein Praktikum in der Kommunikationsabteilung eines in Bonn ansässigen großen Unternehmens der Logistikbranche gemacht. Seit meinem Masterabschluss in diesem Jahr arbeite ich dort als Redakteurin.“


David Winter, 25, Abschluss 2013

„Ich komme aus Meckenheim, einer kleineren Stadt in der Nähe von Köln. Besonders gefallen am B.A. Politik und Gesellschaft hat mir:

  • Breit gefächerte Grundausbildung in der Politikwissenschaft und Soziologie
  • Viele Freiräume zur persönlichen Interessenentfaltung
  • Viele engagierte und aufgeschlossene DozentInnen
  • Studiengangverantwortliche sind um stetige Weiterentwicklung des Studienganges im Interesse der Studierenden und Lehrenden bemüht
  • Erreichbarkeit und Nahbarkeit vieler Lehrender
  • Standort Bonn als interessante Studierendenstadt und einer der deutschen Top-Ausgangspunkte für Praktika, Studierendenjobs und weitere berufliche Entwicklung, insbesondere im soziologischen und politikwissenschaftlichen Bereich

Bereits während meines Studiums habe ich mich durch Praktika und Nebenjobs auf die Bereiche Arbeit, Mitbestimmung und Gewerkschaften fokussiert. Aufgeschlossene Lehrende und eine gezielte Belegung von Seminaren machten es möglich, auch Hausarbeiten und schließlich die Bachelorarbeit in meinen vorrangigen Interessengebieten zu schreiben. Als Vorbereitung auf spätere Berufstätigkeit kann ich diese frühe „Spezialisierung“ auf einen abgegrenzten Bereich nur empfehlen. Dies gepaart mit außeruniversitärem Engagement, Praktika und insbesondere gezielten Nebenjobs stellt eine gute Basis für weitere Schritte (vor oder nach dem Master) im Berufsleben dar.
Seit dem Erhalt meines B.A. im SS 2013 arbeite ich in unbefristeter Vollzeitanstellung bei einem Bonner Beratungsunternehmen, das eng mit Gewerkschaften, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie verschiedenen Landesarbeitsministerien, Parteien und Verbänden kooperiert.“ 


Nathalie Schmit, 23, Abschluss 2013

„Ich stamme ursprünglich aus Luxemburg und kann den Studiengang all denjenigen nur empfehlen, die einen breit gefächerten und fundierten Einblick in die Politikwissenschaften und Soziologie gewinnen wollen. Besonders die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu setzen, ohne dabei zum „Fachidioten“ zu werden, und das die Dozenten immer ansprechbar waren, sind für mich große Pluspunkte dieses Studiums gewesen. Ich habe während des Bachelors mein persönliches Steckenpferd, die Europäische Union, entdeckt und mich deswegen anschließend für einen Master in European Studies in Maastricht entschieden. Wo der Weg noch hinführen soll? Hoffentlich nach Brüssel - mit einem gelegentlichen Abstecher in eins der vielen Cafés um die Bonner Uni, wo es sich vorzüglich diskutieren lässt.“

Artikelaktionen