Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Fächer Meteorologie

Meteorologie

Meteorologie

Das Fach Meteorologie ist eine naturwissenschaftliche Disziplin, die sich in erster Linie mit der Physik der Atmosphäre beschäftigt. In der Klimatologie sind aber auch die Physik des Ozeans und der Eisflächen wichtig. Wesentlich für das Verständnis des gesamten Klimasystems ist aber auch die Beschäftigung mit der Chemie der Atmosphäre und mit den bedeutenden Austauschprozessen zwischen der Atmosphäre und den an sie angrenzenden Sphären (Ozean, Eis, Biosphäre und der Erdboden).

Wenn auch schon Aristoteles ca. 350 v.Chr. ein Werk namens „Meteorologie“ verfasst hatte, reichen die Anfänge der Meteorologie als messende und rechnende, physikalische und mathematische Wissenschaft über die reine Wetterbeobachtung hinaus nur zurück in das 17. Jahrhundert. Seitdem hat die Meteorologie einhergehend mit der ständigen Verbesserung von Computern die Entwicklung numerischer Simulationen und Vorhersagemodelle immer wieder beflügelt und vorangetrieben.

In einer globalisierten Informations- und Wissensgesellschaft wird der Umgang mit komplexen, stark vernetzten Systemen zunehmend wichtig. Ein natürliches System dieser Art ist die Atmosphäre bzw. darüber hinausgehend das Klimasystem. Die bei Beobachtung, Analyse und Vorhersage dieser beiden Systeme erlernten Fähigkeiten sind auf viele Problemstellungen der modernen Arbeitswelt übertragbar.

Artikelaktionen