Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Fächer Katholische Theologie (Magister theologiae) Studienprofil

Studienprofil

Der Studiengang umfasst 10 Semester und schließt mit dem akademischen Grad Magister/ Magistra Theologiae ab.

 

Die universale Ausrichtung des universitären Theologiestudiums bietet den Studierenden die Chance, eine umfassende Sachkompetenz in zahlreichen Wissenschaftsbereichen zu erwerben. Das Studium vermittelt darüber hinaus Methodenkompetenz und eröffnet so die Chance, eine solide Persönlichkeitskompetenz und ein individuelles Persönlichkeitsprofil auszubilden.

Kompetenzprofil_Theologie.jpg

 

Sachkompetenz

Inhaltlich umfasst der Fächerkanon der Theologie alle Bereiche der menschlichen Religions-, Geistes- und Kulturgeschichte. Dabei schöpft die Theologie aus einem enormen Erfahrungspotential, das auf einer 2000-jährigen Geschichte beruht.
Entsprechend werden im Theologiestudium umfangreiche Sachkenntnisse in keineswegs nur binnenkirchlicher Perspektive vermittelt. Dazu gehören: 

  • profilierte Kenntnisse der Glaubensinhalte und Glaubenspraxis der Kirche
  • grundlegende Kenntnisse im Blick auf die Bibel grundlegende Kenntnisse der Philosophie
  • Fachwissen in Bezug auf andere Konfessionen und Religionen
  • religionswissenschaftliche Erkenntnisse
  • Kenntnisse der Geschichte, vor allem der europäischen Geistesgeschichte, aber auch der Religionsgeschichte des Nahen Ostens und Europas, der Kirchengeschichte und der Philosophiegeschichte
  • Kenntnisse der Kultur- und Kunstwissenschaften
  • Kenntnisse der Ethik, Psychologie, Soziologie und Pädagogik
  • kompetente Auseinandersetzung mit Weltanschauungen aller Art
  • die Sprachen Latein, Griechisch und Hebräisch  

Methodenkompetenz

In kaum einem anderen Studium wird neben dieser umfassenden Sachkompetenz eine so vielschichtige Methodenkompetenz vermittelt wie im Theologiestudium. 

Konkret geht es um den Erwerb folgender Kernkompetenzen:

  • Theologische Kompetenz
  • Philosophische Kompetenz: neben der Theologie bildet die Philosophie einen Schwerpunkt des Theologiestudiums
  • Allgemeine Vernetzungskompetenz: umfangreiches Wissen um gesellschaftliche, kulturelle, religiöse, politische und weltanschauliche Zusammenhänge
  • Kommunikative Kompetenz: Interpretationen von Texten unterschiedlicher Art, Verfassen von Texten, Vortrag, Rhetorik
  • Systematisches Denken: Analyse und sachliche, systematische Durchdringung von komplexen Zusammenhängen, Fähigkeit zu kritischem Denken, Ideologiekritik
  • Gesellschaftsrelevante Kompetenz: Fundierte Kenntnisse zu ethischen und juristischen Fragenstellungen, aber auch zu Kunst und Kultur
  • Identitätskompetenz: historisches Denken, Wissen um die eigene Herkunft und Identität
  • Kompetenzfeld Praxis: Theorie der Praxis und Praktika, Problemlösung im Theorie-Praxis-Zirkel
  • Problemlösungskompetenz: etwa Erlernen von Problemlösungsstrategien auf der Basis von Empirie, Analyse und Empathie  

Persönlichkeitskompetenz

Durch die Möglichkeit einer engen Verzahnung von Biographie und Studium, von Mensch und Stoff, bietet das Theologiestudium die Chance, neben dem Erwerb umfassender Sach- und Methodenkompetenz, auch eine ausgeprägte Persönlichkeitskompetenz auszubilden. Diese Fähigkeit ist heute mehr denn je eine wichtige Ressource für die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. In einem Zeitalter zunehmender Spezialisierung und Standardisierung sind wieder Profile gefragt. Dies gilt für den innerkirchlichen Raum ebenso wie für die freie Wirtschaft. Genau das aber bietet das Theologiestudium: Die Chance auf Persönlichkeitsbildung. Darüber hinaus gibt das Studium auch Impulse zur Vertiefung der eigenen Spiritualität. 

 

Artikelaktionen