Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Fächer Geschichte (Lehramt) Unser Institut

Unser Institut

institut-geschichte-schild.jpg

Foto: Kristof Niese | Universität Bonn

Die Geschichtswissenschaft hat an der Universität Bonn eine lange Tradition. Bereits seit Gründung der Universität (1818) zählten Veranstaltungen zur deutschen und europäischen Geschichte sowie zu einzelnen historischen Hilfswissenschaften zum regelmäßigen Lehrangebot der Philosophischen Fakultät. 1861 wurde das Historische Seminar als eines der ersten seiner Art in Deutschland von Heinrich von Sybel eingerichtet. Zu seinen Aufgaben gehörte neben der Einführung des wissenschaftlichen Nachwuchses in die Forschung auch die Ausbildung der Gymnasiallehrer.

Das Seminar wurde 1865 um einen Lehrstuhl für Alte Geschichte (seit 1929 ein eigenes Seminar), 1873 um einen Lehrstuhl für Historische Hilfswissenschaften, 1960 um ein Extraordinariat für Osteuropäische Geschichte und 1961 um ein Ordinariat für Verfassungs-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte ergänzt. Bereits 1920 wurde aus dem Seminar heraus ein eigenes interdisziplinäres Institut für geschichtliche Landeskunde der Rheinlande gegründet.

Das Bonner Institut für Geschichtswissenschaft kann daher auf eine lange Tradition in der Ausbildung von Historikern zurückblicken und hat in den bedeutenden Forschern, die hier gelehrt haben, eine hohe Qualität erreicht. International anerkannte Gelehrte aller Epochen und Fachrichtungen haben hier gewirkt.

Die Bonner Geschichtswissenschaft zeichnet sich besonders durch eine quellenkritische Grundlagenforschung, was in den zahlreichen laufenden Forschungs- und Editionsprojekten zum Ausdruck kommt, und die enge Verknüpfung von Forschung und Lehre aus.

Die 2006 erfolgte Gründung des Instituts für Geschichtswissenschaft hat das Historische Seminar und die aus ihm ausgegliederten Seminare institutionell wieder zusammengeführt. Die insgesamt zehn Professoren des Instituts verteilen sich auf acht Abteilungen, die die Vielfalt des Faches und seine zahlreichen Facetten widerspiegeln:

 

Die Attraktivität des Lehrangebots der Bonner Geschichtswissenschaft schlägt sich in den fortlaufend hohen Studierendenzahlen nieder. Zum Wintersemester 2013/14 waren rund 1.300 Studierende (alle Abschlüsse) für das Fach Geschichte eingeschrieben, davon 290 im ersten Fachsemester.

 

Forschungsschwerpunkte

Am Institut für Geschichtswissenschaften mit seinen 10 Professuren, die alle Epochen und verschiedene Teilbereiche abdecken, werden zahlreiche Forschungsprojekte betrieben. Traditionelle Stärke der Bonner Geschichtswissenschaft ist die quellenkritische Grundlagenforschung. Sie schlägt sich in einer Reihe von Editions- und Forschungsprojekten nieder, in die Studierende frühzeitig eingebunden werden können und damit auch der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen. Die vielfältigen Forschungsaktivitäten und zahlreichen Drittmittelprojekte sind Beleg für die lebendige Forschungskultur am Institut.

Einzelheiten zu aktuellen Forschungsprojekten und -schwerpunkten können Sie auf der Homepage der jeweiligen Abteilung abrufen.

 

Das Institut ist weiterhin durch seine Beteiligung am Bonner Mittelalterzentrum, am Center for the Classical Tradition und am Zentrum für Historische Grundlagen der Gegenwart mit weiteren Lehr- und Forschungsbereichen der Philosophischen Fakultät vernetzt.

Zuständig für das Lehramt

Bonner Zentrum für Lehrerbildung (BZL)

 

Artikelaktionen