Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Fächer English Studies (Bachelor) Netzwerke & Organisationen

Netzwerke & Organisationen

Über das ERASMUS-Programm studieren unsere Studierenden an europäischen Universitäten. Unsere ProfessorInnen und MitarbeiterInnen organisieren internationale Konferenzen in Bonn und nehmen an internationalen Konferenzen teil. Bitte besuchen Sie unsere Webseite für Details.

Das Institut für Anglistik, Amerikanistik und Keltologie der Universität Bonn kooperiert mit dem Shakespeare Institute der University of Birmingham. In diesem Rahmen finden regelmäßige Exkursionen nach Stratford-Upon-Avon statt um besonders Studierenden der anglistischen Literatur Shakespeare und seine Zeit näher zu bringen. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Royal Shakespeare Company.

Ein weiterer Kooperationspartner ist das Bonner Mittelalterzentrum (BMZ), in dem interdisziplinär die Erforschung des Mittelalters betrieben wird. Studierende des B.A. „English Studies“ können hier ein Zusatzzertifikat Mittelalterstudien erwerben und in Zukunft nach dem B.A .auch den M.A. „Medieval Studies“ studieren.

Das Institut arbeitet ebenfalls mit dem Center for the Classical Tradition (CCT) zusammen.

Bonn Applied English Linguistics (BAEL) hat weitere Kooperationspartner wie zum Beispiel beo Gesellschaft für Sprachen und Technologie mbH mit Hauptsitz in Stuttgart, die über ihre Bonner Niederlassung Praktikumsplätze zur Verfügung stellen. Zum anderen ist gerade eine Kooperation mit StepIn Student Travel and Education Programmes International zustande gekommen.

Außerdem haben BAEL langjährige Forschungspartner: Variational Pragmatics Network (VarPraNet) sowie Inter-Varietal Applied Corpus Studies (IVACS) Research Centre und The Linguistic Politeness Research Group (LPRG).

Kooperationspartner sind ebenfalls andere Institute und Abteilungen für Nordamerikastudien an deutschen Universitäten, insbesondere an den Universitäten Köln und Hamburg und das John F. Kennedy-Institut der Freien Universität Berlin. Darüber hinaus kooperiert das IAAK mit dem Clinton Institute for American Studies, Dublin, Ireland, dem W. E. B. Du Bois Institute for African and African American Research, dem Amerika Haus e.V., Köln, der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien, der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, der Kanadischen Botschaft (beide Berlin), dem US-Generalkonsulat, Düsseldorf und dem Theater Bonn.

Artikelaktionen