Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections

Studienprofil

Der Studiengang Evangelische Theologie und Hermeneutik mit Abschluss Bachelor of Arts hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und gliedert sich in ein Kernfach (80%) und ein Begleitfach (20%) oder zwei gleichberechtigte Hauptfächer (je 47%, plus Bachelorarbeit in einem der beiden Fächer).

Das Studium im Fach Evangelische Theologie und Hermeneutik umfasst die fünf theologischen Hauptdisziplinen Altes Testament und Neues Testament (zusammengefasst als Bibelwissenschaften), Kirchengeschichte, Systematische Theologie und Praktische Theologie. Im Kern- und im Hauptfach Evang. Theologie umfasst der Pflichtbereich aus jeder Disziplin mindestens ein Grundlagenmodul; der fachgebundene Wahlpflichtbereich ermöglicht dann eine Schwerpunktsetzung in einzelnen Disziplinen. Im Begleitfach konzentriert sich das Studium auf Module aus in der Regel zwei der genannten Disziplinen.

Die Studierenden erhalten im Studienfach Evangelische Theologie und Hermeneutik grundlegende Kenntnisse der historischen Ursprünge, systematischen Zusammenhänge und gegenwärtigen Gestalten des Christentums und reflektieren Weltdeutungen und darauf aufbauendes Handeln im gegenwärtigen Christentum, insbesondere in seiner reformatorischen Gestalt. Dabei lernen sie ein breites Spektrum an historischen, philologischen, philosophischen, kommunikations-, sozial- und humanwissenschaftlichen sowie pädagogischen und didaktischen Methoden kennen und anzuwenden.

Die Evangelisch-Theologische Fakultät der Universität Bonn legt Wert darauf, ihre Studierenden von Beginn an zu eigenständigem Arbeiten zu ermutigen und ihnen dafür hinreichend Freiräume zu gewähren. Deshalb ist ein hoher Anteil an studentischer Arbeitszeit für eigenständige Lektüre (in Absprache mit den Dozierenden) vorgesehen und es gibt umfangreiche Wahlmöglichkeiten bei den Lehrveranstaltungen, durch die eigene Fragestellungen verfolgt werden können und sollen. In überschaubaren Seminargruppen (max. 20-30 Studierende) mit wechselnden Themen werden Studierende schon früh an die aktuellen Themenfelder der Forschung herangeführt, in denen die Dozierenden aktiv sind.

Zum forschungsnahen Studium gehört es auch, dass in allen Studiengängen an biblischen und historischen Originaltexten gearbeitet wird. Deshalb setzen die entsprechenden Module umfangreiche Sprachkenntnisse in Hebräisch, Griechisch und Latein voraus – näheres dazu finden Sie auf der Seite „Empfohlene Kenntnisse“. Sofern die erforderlichen Sprachkenntnisse noch nicht vorliegen, können sie in Intensivkursen während der ersten Semester parallel zum Studium erworben werden. Dadurch verlängert sich das Studium entsprechend; bis zu zwei Semester, die für Spracherwerb genutzt werden, werden aber nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet, wodurch sich in der Regel auch die Studienförderung durch BAföG oder Stipendien verlängert.

Weitere Informationen zum spezifischen Profil der angebotenen Fächer: 

Evangelische Theologie und Hermeneutik - Kernfach

Dieser Studiengang ist für Studierende konzipiert, die später weder im Pfarramt noch in der Schule arbeiten wollen. Er hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und umfasst neben dem Kernfach Evangelische Theologie und Hermeneutik noch ein ergänzendes Begleitfach im Umfang von ca. 20% des Studiums, das aus einem breiten Fächerspektrum der Geisteswissenschaften gewählt werden kann. Das Begleitfach soll im Blick auf die persönliche Berufsperspektive die im Theologiestudium erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten ergänzen – z.B. durch die Wahl von Germanistik beim Berufsziel Journalismus/Verlagswesen oder Psychologie bei einer angestrebten Tätigkeit in der Diakonie.

Evangelische Theologie und Hermeneutik als Fach im Zwei-Fach-Bachelor

Wie beim Kernfach Evangelische Theologie und Hermeneutik ist auch dieser Studiengang für Studierende konzipiert, die später weder im Pfarramt noch in der Schule arbeiten wollen. Er hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und umfasst neben dem Hauptfach Evangelische Theologie und Hermeneutik ein weiteres, gleichberechtigtes Hauptfach, das aus einem breiten Fächerspektrum der Geisteswissenschaften gewählt werden kann. Diese Kombination ermöglicht eine gegenüber dem Kernfach-Begleitfach-Modell gleichgewichtigere Kombination von Studienfächern, um besser auf Berufe vorzubereiten, in denen besonders breite interdisziplinäre Kenntnisse gefragt sind, wie z.B. im Journalismus oder bei der Tätigkeit für Nichtregierungsorganisationen.

Evangelische Theologie und Hermeneutik - Begleitfach

Das Fach Evangelische Theologie kann auch als Begleitfach zu einem anderen Bachelorstudiengang der Universität Bonn im Kernfach-Begleitfach-Modell gewählt werden. In diesem Fall werden nicht alle theologischen Disziplinen studiert, sondern neben einem verpflichtenden Grundlagenmodul nach eigenem Interesse Module aus zwei theologischen Disziplinen ausgewählt.

Artikelaktionen