Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Bewerbung & Zulassung Einzureichende Unterlagen

Einzureichende Unterlagen

Die einzureichenden Unterlagen müssen als beglaubigte Kopien und ggf. mit Übersetzung eingereicht werden. Die Art der Beglaubigung ist hinter jedem Punkt aufgeführt und unbedingt einzuhalten!

 

Für einzelne Länder sind darüber hinaus weitere Besonderheiten bei der Antragsstellung zu beachten:

CHINA

Die APS-Bescheinigung im Original oder das APS Zertifikat zusammen mit den Kopien der Zeugnisoriginale (Sekundarschulabschluss und Studienbescheinigung) aus China, versehen mit dem roten Rundsiegel und dem runden Prägesiegel der besuchten Institution oder Kopien der Zeugnisoriginale mit rotem Rundsiegel sowie einer notariellen Beglaubigung, versehen mit dem roten Rundsiegel und dem runden Prägesiegel des Notariats.

GEORGIEN

Vorbildungsnachweise sind mit Apostille einzureichen.

TÜRKEI

Der Nachweis der Hochschulaufnahmeprüfung/Code-Karte ist in Form einer offiziellen Ergebnisbescheinigung (mit Siegel und der Unterschrift) der ausstellenden Prüfungsbehörde einzureichen.

VIETNAM

Zu den Zeugnisunterlagen ist das Originalzertifikat der Akademischen Prüfstelle einzureichen.

 

Hinweise zu Beglaubigungen und Übersetzungen

Einfache Kopie

Einfache Kopien müssen nicht zusätzlich beglaubigt werden. Sie können diese selbst erstellen

Amtlich beglaubigte Kopie

Die amtliche Beglaubigung einer Kopie können Sie in Deutschland unter anderem bei jeder Gemeinde- oder Stadtverwaltung erstellen lassen.

Beglaubigungen durch diplomatische Vertretung

Kopien ausländischer Dokumente und Zeugnisunterlagen müssen durch die deutsche diplomatische oder konsularische Vertretung im Herkunftsland oder durch die diplomatische Vertretung des Herkunftslandes in der Bundesrepublik Deutschland beglaubigt werden.

Aufgrund der aktuellen Situation durch das Corona-Virus/Covid 19 akzeptieren wir für Bewerbungen zum Wintersemester 2020/2021 auch folgende Arten der Beglaubigung:

  • durch einen Notar/eine Notarin
  • durch das Erziehungs- oder Außenministerium Ihres Heimatlandes

Sofern die Beglaubigung nicht in deutscher, englischer oder französischer Sprache erfolgt ist, ist diese zu übersetzen.

Übersetzungen

Dokumente und Zeugnisunterlagen (inklusive aller darauf aufgebrachten Stempel, Siegel und Vermerke), die nicht in deutscher, englischer oder französischer Sprache ausgestellt wurden, müssen von einem vereidigten Dolmetscher oder Übersetzer übersetzt werden. 

Artikelaktionen