Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections

Vorbereitung auf das Studium oder Praktikum im Ausland

EU flag-Erasmus+_vect_POS.jpg

3. Platz JanaEichel3.JPG

© Jana Eichel
 

Dinge, die Sie nicht vergessen sollten, und hilfreiche Tipps finden Sie auf dieser Seite.

 

Visum bzw. Aufenthaltserlaubnis

Wenn Sie Staatsangehörige*r eines Nicht-EU/EFTA-Staates sind, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Studium oder Praktikum an einer Hochschule

Seit 2018 hat sich das Verfahren für den Erhalt einer Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken bzw. Praktika an einer Hochschule (d.h. mit Einschreibung an der Hochschule) innerhalb  Europas (ausgenommen Dänemark, Irland und Großbritannien) geändert. 

Studierende aus Drittstaaten, die einem Aufenthaltstitel in Deutschland haben, wird nun über die sog. EU-Rest-Richtlinie im europäischen Ausland  eine Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Studiums erteilt. Genauere Informationen hierzu erfragen Sie bitte beim International Office Ihrer Gasthochschule.

Bitte beachten Sie, dass abhängig von Ihrem Aufenthaltstitel es ggfs. auch erforderlich ist, dass Sie vor Ihrer Ausreise den Erasmus-Studienaufenthalt bei der Ausländerbehörde anzeigen. Bei längerer Abwesenheit (über 6 Monate) erlischt sonst Ihr Aufenthaltstitel in Deutschland. Wenn Sie eine Bescheinigung über Ihren Platz im Erasmus-Programm zur Vorlage bei der Ausländerbehörde benötigen, stellt Ihnen diese das Dezernat Internationales der Universität Bonn gerne aus.

Praktikum außerhalb einer Hochschule

Im Falle eines Praktikums außerhalb einer Hochschule ist für Studierende mit Nicht-EU/EFTA-Staatsangerhörigkeit weiterhin ein Visum über die jeweilige Botschaft zu beantragen.

Bitte erkundigen Sie sich auch bei der Zuwanderungsstelle und der Botschaft Ihres Ziellandes nach den für Sie geltenden Regelungen und erforderlichen Schritten.

 

Wohnen

Viele Erasmus-Gastuniversitäten - aber nicht alle! - vermitteln ihren Erasmus-Studierenden ein Zimmer in einem Studierendenwohnheim.
Um die Bewerbungsfrist für einen Wohnheimsplatz nicht zu verpassen, wenden Sie sich bitte rechtzeitig an Ihre*n Fachkoordinator*in oder direkt an Ihre Gasthochschule, um die notwendigen Anmeldeformulare und -termine zu erfahren. Wenn Ihre Gastuniversität oder -institution Ihnen kein Zimmer vermitteln kann, sollten Sie sich frühzeitig auf die Suche nach einer Unterkunft begeben.

Nützliche Tipps zur Wohnungssuche finden Sie z.B. in den Erfahrungsberichten ehemaliger Erasmus-Studierender oder -praktikanten*innen und z.T. auch auf unseren Seiten zu Länderinformationen. Oder nutzen Sie die Gelegenheit, ausländische Erasmus-Studierende oder ehemalige Bonner Erasmus-Studierende zu treffen und von diesen hilfreiche Tipps zu bekommen. Eine solche Gelegenheit bieten z.B. die regelmäßig stattfindenden Erasmus-Informationsveranstaltungen im Internationalen Club und das Erasmus Student Network (ESN).

Da die ausländischen Erasmus-Studierenden oft große Probleme haben, ein Zimmer in Bonn zu finden, sollten Erasmus-Studierende, falls möglich, auf dem Portal Zimmerfrei?! der Universität Bonn ihr Zimmer zur Zwischenmiete anbieten.

 

Kranken- und andere Versicherungen

  • Krankenversicherung

Klären Sie vor Ihrer Abreise, ob und in welchem Umfang Ihre Krankenkasse auch im Ausland gültig ist. Studierende, die nicht privat versichert sind, erhalten für Aufenthalte in EU-Ländern und jenen Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen hat, von ihrer Krankenkasse die Europäische Krankenversicherungskarte, die im europäischen Gastland in der Regel den Versicherungsschutz sichert, der auch einheimischen Studierenden zusteht. Dieser kann von dem abweichen, was Sie in Deutschland gewohnt sind.

Die Abdeckung durch die Europäische Krankenversicherungskarte oder eine private Versicherung ist in der Regel jedoch unzureichend, insbesondere wenn ein Rücktransport oder besondere medizinische Eingriffe vonnöten sind. Für solche Fälle, insbesondere den Rückstransport, sollte eine ergänzende, private Versicherung abgeschlossen werden.

Erkundigen Sie sich daher bei Ihrer deutschen Krankenkasse über die Leistungen Ihrer ausländischen Partnerversicherungen und schließen Sie im Zweifel eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung ab.

Infopunkt NEU: Krankenversicherung im Falle einer Beschäftigung oder eines bezahlten Praktikums
Sobald Sie in Ihrem Gastland neben dem Studium eine (auch geringfügige) Beschäftigung aufnehmen oder ein Arbeitsentgelt im Rahmen eines Praktikums erhalten, gilt das Sozialversicherungsrecht dieses Staates, d.h. Sie müssen eine Krankenversicherung im Gastland abschließen .
Bitte informieren Sie sich diesbzgl. an Ihrer Gasthochschule bzw. Ihrer Praktikumsstelle. Setzen Sie sich mit Ihrer (gesetzlichen) Krankenkasse in Deutschland in Verbindung und informieren Sie die zuständigen Sozialversicherungsträger in Ihrem Aufenthaltsstaat über die Aufnahme der Beschäftigung / selbstständigen Tätigkeit.

 

Weitere Informationen zur gesetzlichen Krankenversicherung während des Studiums finden Sie hier.

 

Die Türkei macht spezielle Vorgaben für die Krankenversicherung. Beachten Sie hierzu bitte die Länderinfos Türkei.

 

 

  • Andere Versicherungen (Haftpflicht-und Unfallversicherung)

Bitte beachten Sie, dass Sie in der Zeit Ihres Auslandsaufenthaltes (Studium und Praktikum) nicht über die Universität Bonn für Unfälle, die auf Ihrem Weg zwischen der Gastuniversität/-institution und Ihrer Wohnung sowie auf dem Gelände der Gastuniversität /-institution passieren, versichert sind. Bitte informieren Sie sich deshalb bei Ihrer Gastuniversität/-institution, ob Sie dort unfallversichert sind, insbesondere dann, wenn Sie z.B. als visiting student nicht immatrikuliert sind oder ein Praktikum absolvieren. Sollten Sie nicht über die Gastuniversität/-institution unfallversichert sein, sollten Sie sich privat um ausreichenden Versicherungsschutz kümmern. 

Generell ist zu empfehlen, neben der Krankenversicherung folgende Versicherungen abschließen bzw. hierin abgesichert zu sein: 

  • Haftpflichtversicherung mit Auslandsschutz
  • Unfallversicherung mit Auslandsschutz

ACHTUNG: Für Studierende, die ein Erasmus-Praktikum absolvieren, besteht die Verpflichtung, über ausreichenden Haftpflicht- und Unfallversicherungsschutz zu verfügen.

Als Erasmus-Studierende*r-Praktikant*in können Sie z.B. über den DAAD eine kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtsversicherung abschließen.

 

Beurlaubung

Eine Beurlaubung während des Auslandsstudienaufenhaltes oder Praktikums ist grundsäztlich möglich (außer in der Medizin), aber nicht zwingend. Bitte beachten Sie, dass Sie im Falle der Beurlaubung in dem beurlaubten Semester keine Prüfungen an der Universität Bonn ablegen können.
Weitere Informationen zur Beurlaubung (Urlaubssemester) finden Sie hier.

 

Sprachkenntnisse

Informationen zur Möglichkeiten der sprachlichen Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt und Sprachnachweisen finden Sie hier.

 

Interkulturelle Vorbereitung

  • Interkulturelle Trainings
  • Outgoing meets Incoming: internationale und deutsche Erasmus-Studierende an der Uni Bonn kennenlernen!
  • Das Dezernat Internatinales bietet jeweils im Sommersemester allen Teilnehmern/Teilnehmerinnen am Erasmus-Programm  länderspezifische Erasmus-Vorbereitungstreffen ein. Die Teilnahme wird sehr empfohlen. Dort erhalten Sie neben organisatorische Tipps zum Ablauf des Erasmus-Programms auch landesspezifische Informationen zum Studium.

 

Länderinformationen und Erfahrungsberichte

 

Informationen des DAAD

Der DAAD hat ebenfalls einige nützliche Informationen für Erasmus-Studierende zusammengestellt.
 

Artikelaktionen