Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Studium und Praktikum im Ausland Praktikum im Ausland Erasmus-Praktikum Organisation und Ablauf

Erasmus-Praktikum: Organisation und Ablauf

VOR DEM AUFENTHALT

Was muss ich tun, nachdem ich die Zusage für eine Erasmus-Förderung erhalten habe?


Online-Registrierung beim Dezernat Internationales

Bitte registrieren Sie sich in Mobility-Online, dem Portal für Austauschprogramme. Bitte lesen Sie dazu die Anleitung zur Registrierung auf Mobility-Online aufmerksam und befolgen Sie die Hinweise in den E‑Mails, die Sie nach den einzelnen Registrierungsschritten erhalten.

Bitte beachten Sie: Mobility-Online ist zurzeit nur tagsüber von 07.00 bis 22.00 Uhr erreichbar.

Nach Abschluss der Online-Registrierung bestätigt Ihre Erasmus-Fachkoordination durch Abhaken in der Datenbank Ihre Aufnahme in die Erasmus-Förderung. Nach erfolgter Bestätigung der Fachkoordination in Mobility-Online wird Ihre Bewerbung im Dezernat Internationales weiter bearbeitet.

 

Was muss ich tun, um die Erasmus-Förderung zu erhalten?


1. Learning Agreement mit Heimathochschule und Arbeitgeber abschließen

Das vollständig ausgefüllte und von allen Parteien unterzeichnete Learning Agreement for Traineeships laden Sie mind. 4 Wochen vor Beginn des Auslandspraktikums in Mobility-Online hoch.

Bitte beachten Sie unbedingt unsere Hinweise zum Ausfüllen des Learning Agreements, die Übersicht der Erasmus-/ ISCED-Fachcodes und die Informationen für Arbeitgeber.

Anschließend erhalten Sie vom Dezernat Internationales per E-Mail weitere Informationen. Allgemeine Informationen zum organisatorischen Ablauf Ihrer Förderungfinden Sie im Merkblatt und der Checkliste Erasmus-Praktikum.

Änderungen am ursprünglich vereinbarten Praktikumsprogramm können Sie jederzeit beantragen. Ausführliche Informationen zur Vorgehensweise bei Änderungen, Verkürzung oder Verlängerung Ihres Praktikums finden Sie im Merkblatt.


2. Studienbescheinigung einreichen

Laden Sie eine aktuelle Studienbescheinigung im Mobilitätsportal hoch. Sollte Ihr Praktikum in einem späteren Semester stattfinden, ist eine weitere Bescheinigung hochzuladen.


3. OLS-Sprachtest absolvieren

Sofern die Arbeitssprache nicht Ihre Muttersprache ist:

Online-Sprachenförderung (OLS, Online Linguistic Support) ist Teil des Erasmus-Programms. Ziel ist es, Sie beim Erlernen und Verbessern von Fremdsprachenkenntnissen zu unterstützen. Sie gliedert sich in zwei Komponenten: einen verpflichtenden Sprachtest vor Beginn der Erasmus-Mobilität sowie optionale Sprachkurse.

Ausführliche Informationen zum Ablauf von Test und Sprachkurs finden Sie auf dem Merkblatt OLS. Bitte beachten Sie: Wenn Sie Interesse an einem zusätzlichen Sprachkurs in der Landessprache haben – falls diese von der Arbeitssprache abweicht – müssen Sie das in der OLS-Datenbank ankreuzen, bevor Sie einen Sprachkurs in der Unterrichtssprache aktivieren!


4. Grant Agreement zweifach original unterzeichnen und in Papierform einreichen

Die vertragliche Grundlage für den Erhalt des Erasmus-Zuschusses, das Grant Agreement, erhalten Sie circa einen Monat vor Beginn Ihres Auslandspraktikums. Es muss von Ihnen rechtzeitig vor Beginn Ihres Praktikums ausgedruckt, unterschrieben und zweifach als Originaldokument im Dezernat Internationales eingereicht werden.

 

Was sollte ich bei der Vorbereitung noch bedenken?


Versicherungsschutz

Für Studierende, die ein Erasmus-Praktikum absolvieren, besteht die Verpflichtung, über ausreichenden Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherungsschutz zu verfügen. Alle wichtigen Informationen hierzu finden Sie zudem im Merkblatt.

Krankenversicherung im Falle eines bezahlten Praktikums

Sobald Sie in Ihrem Gastland eine (auch geringfügige) Beschäftigung aufnehmen oder ein Arbeitsentgelt im Rahmen eines Praktikums erhalten, gilt das Sozialversicherungsrecht dieses Staates. Das heißt, Sie müssen eine Krankenversicherung im Gastland abschließen.

Bitte informieren Sie sich diesbezüglich bei Ihrer Praktikumsstelle. Setzen Sie sich mit Ihrer (gesetzlichen) Krankenkasse in Deutschland in Verbindung und informieren Sie die zuständigen Sozialversicherungsträger in Ihrem Aufenthaltsstaat über die Aufnahme der Beschäftigung/ selbstständigen Tätigkeit.

Weitere Informationen zur gesetzlichen Krankenversicherung während des Praktikums finden Sie bei der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland.

Die Türkei macht spezielle Vorgaben für die Krankenversicherung. Beachten Sie hierzu bitte diese Hinweise zur Versicherung in der Türkei für Erasmus-Studierende.

Andere Versicherungen (Haftpflicht- und Unfallversicherung)

Bitte beachten Sie, dass Sie in der Zeit Ihres Auslandsaufenthaltes nicht über die Universität Bonn für Unfälle versichert sind, die auf Ihrem Weg zwischen Arbeitsort und Ihrer Wohnung sowie auf dem Gelände des Arbeitgebers passieren. Bitte informieren Sie sich deshalb bei Ihrem Arbeitgeber, ob Sie dort unfallversichert sind. Sollten Sie nicht über den Arbeitgeber unfallversichert sein, sollten Sie sich privat um ausreichenden Versicherungsschutz kümmern.

Generell ist zu empfehlen, neben der Krankenversicherung folgende Versicherungen zu haben: 

  • Haftpflichtversicherung mit Auslandsschutz
  • Unfallversicherung mit Auslandsschutz

Als Erasmus-Praktikant*in können Sie z.B. über den DAAD eine kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung abschließen.

Darüber hinaus kann es sein, dass für Ihr Gastland der Abschluss weiterer Versicherungen ratsam ist. In Frankreich verlangen Vermieter z.B. in der Regel den Nachweis einer Hausratsversicherung. In den Länderinformationen des DAAD finden Sie weitere Informationen zu Ihrem Gastland.


Sprachliche Vorbereitung

Um sich den Start in das Auslandspraktikum zu erleichtern, sollten Sie sich mindestens im Semester vor Ihrer Abreise regelmäßig mit der Unterrichtssprache und, wenn abweichend, auch mit der Landessprache Ihres Ziellandes beschäftigen.

Mehr erfahren

Auch an der Universität Bonn gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Fremdsprachen zu lernen. Eine Zusammenstellung von Angeboten innerhalb und außerhalb der Universität finden Sie im Abschnitt „Sprachliche Vorbereitung“ auf der Website Organisatorisches.


Sicherheit im Ausland

Bei der Planung eines Auslandsaufenthalts sollte auch das Thema Sicherheit berücksichtigt werden. Das ist nicht erst seit der Corona-Pandemie wichtig.

Mehr erfahren

Abonnieren Sie sich daher unbedingt die Reisehinweise des Auswärtigen Amt für Ihr Zielland oder installieren Sie die Reise-App „Sicher Reisen“ auf Ihrem Smartphone.

Außerdem tragen Sie sich bitte in die Krisenvorsorgeliste „Elefand“ ein. Nach dem Aufenthalt sollten Sie sich wieder austragen!

Weitere nützliche Hinweise


Visum bzw. Aufenthaltserlaubnis

Innerhalb der EU und der EFTA-Staaten gilt grundsätzlich Reisefreiheit. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass Ihr Personalausweis noch mindestens für die Dauer des geplanten Auslandsaufenthalts gültig ist.

Mehr erfahren

Türkei

Wenn Sie Ihr Erasmus-Studium in der Türkei absolvieren werden, erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei einem der Generalkonsulate der Türkei in Deutschland und bei Ihrer Gasthochschule über die aktuellen Einreisebedingungen.

Wenn Sie die Staatsangehörigkeit eines Nicht-EU/ EFTA-Staates besitzen, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Praktika an einer Hochschule

Seit 2018 hat sich das Verfahren für den Erhalt einer Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken bzw. Praktika an einer Hochschule (d.h. mit Einschreibung an der Hochschule) innerhalb Europas (ausgenommen Dänemark, Irland und Großbritannien) geändert. 

Studierende aus Drittstaaten, die einem Aufenthaltstitel in Deutschland haben, wird nun über die sog. EU-Rest-Richtlinie im europäischen Ausland eine Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Praktikums erteilt. Genauere Informationen hierzu erfragen Sie bitte beim International Office Ihrer Gasthochschule. Wenn Sie sicher sind, dass Sie keinen Aufenthaltsstatus gemäß der Rest-Richtlinie besitzen, denken Sie bitte frühzeitig an die Visumsbeantragung.

Praktika außerhalb einer Hochschule

Im Falle eines Praktikums außerhalb einer Hochschule ist für Studierende mit Nicht-EU/ EFTA-Staatsangerhörigkeit weiterhin ein Visum über die jeweilige Botschaft zu beantragen.

Bitte erkundigen Sie sich auch bei der Zuwanderungsstelle und der Botschaft Ihres Ziellandes nach den für Sie geltenden Regelungen und erforderlichen Schritten.

Bitte beachten Sie, dass es abhängig von Ihrem Aufenthaltstitel eventuell auch erforderlich ist, dass Sie vor Ihrer Ausreise den Erasmus-Auslandsaufenthalt bei der Ausländerbehörde anzeigen. Bei längerer Abwesenheit (über 6 Monate) erlischt sonst Ihr Aufenthaltstitel in Deutschland. Wenn Sie eine Bescheinigung über Ihren Platz im Erasmus-Programm zur Vorlage bei der Ausländerbehörde benötigen, stellt Ihnen das Dezernat Internationales diese gerne aus.


Landeskundliche und interkulturelle Vorbereitung

Neben den vielen organisatorischen Dingen, die Sie bei der Vorbereitung bedenken müssen, sollte auch die Beschäftigung mit Ihrem Gastland nicht zu kurz kommen.

Mehr erfahren

Die DAAD Länderinformationen ermöglichen Ihnen hierbei einen guten Einstieg. Die App „App ins EU-Ausland" – herausgegeben vom Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland – bietet nützliche Tipps für das (Alltags)Leben in vielen EU-Ländern. Daneben sollten Sie die Website Ihrer Gasthochschule besuchen. 

Im Abschnitt „Interkulturelle Vor- und Nachbereitung“ auf der Website Organisatorisches finden Sie eine Zusammenstellung von weiteren Angeboten innerhalb und außerhalb der Universität Bonn.

WÄHREND DES AUFENTHALTS

Was muss ich für die Erasmus-Förderung beachten?


Confirmation of Arrival und Auszahlung der 1. Förderrate

Lassen Sie sich von Ihrer Gastinstitution den Beginn und das Ende Ihres Auslandspraktikums bestätigen und laden Sie das Dokument Confirmation of Arrival unmittelbar nach der Aufnahme Ihres Praktikums in Ihrem Mobility-Online Account hoch. Achten Sie darauf, den Beginn und das voraussichtliche Ende Ihres Praktikums taggenau anzugeben. Sie sollten mit den Daten im Grant Agreement übereinstimmen.

Die Aufenthaltsdaten und die Gesamtfördersumme werden anhand dieser Daten berechnet und Sie erhalten die erste Förderrate von 70 % des Gesamtbetrags.


Verlängerung des Praktikums

Eine Verlängerung Ihres Auslandspraktikums ist grundsätzlich möglich soweit die maximale Förderdauer nicht überschritten wird und noch ausreichend noch finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Merkblatt.

 

NACH DEM AUFENTHALT

Was muss ich tun, um die 2. Rate der Erasmus-Förderung zu erhalten?


Traineeship Certificate und EU-Survey auf Mobility-Online ablegen

Laden Sie innerhalb von vier Wochen nach Ende Ihres studienbedingten Aufenthalts das Traineeship Certificate in Ihren Mobility-Online Account hoch.

Füllen Sie in diesem Zeitraum auch die EU-Survey (Umfrage der EU) aus, für die Sie eine Aufforderung per E-Mail erhalten. Beachten Sie dafür die Hinweise zum Ausfüllen des EU-Survey.

Im Anschluss erhalten Sie die 2. Erasmus-Rate (30 % des Gesamtbetrags).

 

Nachweis der Anerkennung des Auslandspraktikums

Pflichtpraktikum

Bei einem Pflichtpraktikum erfolgt die Verbuchung in BASIS oder durch Vermerk in einem anderen Dokument des Fachbereichs mit ECTS-Punkten und ggf. Note sowie Vermerk im Diploma Supplement.

Bei PJ in den Fachbereichen Medizin, Pharmazie und Rechtswissenschaften reichen Sie bitte die Ladung des Landesprüfungsamtes zur letzten Staatsprüfung ein.

Freiwilliges Praktikum

Auch ein freiwilliges Praktikum müssen Sie sich durch Vermerk im Diploma Supplement anerkennen lassen. Den entsprechenden Vermerk im Diploma Supplement beantragen Sie in Ihrem Prüfungsamt.

 

Welche Möglichkeiten habe ich in Bonn, internationale Studierende kennen zu lernen und mich im interkulturellen Austausch zu engagieren?


Als international ausgerichtete UN-Stadt bietet Bonn Ihnen viele Möglichkeiten, nach Ihrem Erasmus-Erlebnis weiterhin mit Menschen aus anderen Ländern in Kontakt zu kommen.

Beim Erasmus Student Network können Sie z.B. selbst daran mitarbeiten, dass internationale Gaststudierende sich in Bonn schnell einleben.

Auf unserer Website zum Zertifikat für Interkulturelle Kompetenz finden Sie nicht nur eine Liste der internationalen Studierendenvereine an der Universität Bonn, sondern auch zahlreiche andere Angebote innerhalb und außerhalb der Universität. Außerdem können Sie dort erfahren, wie Sie sich extracurriculares Engagement im internationalen Bereich über das Zertifikat bescheinigen lassen können.

 

Beratung und Kontakt

Petra Friedrich
Erasmus-Praktikum (Outgoing)
Telefon: +49 228 73-6498

E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Sprechzeiten
Di 10.00–12.30 Uhr, Do 13.30–16.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Anmeldung
Bitte buchen Sie einen Termin über eCampus
 
 
 
 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Artikelaktionen