Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Neues Startschuss für den Exzellenzcluster Mathematik
Datum: 10.01.2007

Startschuss für den Exzellenzcluster Mathematik Zum Eröffnungskolloquium sind brillante Mathematiker aus aller Welt in Bonn zu Gast

17 Forschungscluster konnten sich im vergangenen Oktober im Exzellenwettbewerb von Bund und Ländern durchsetzen " darunter auch einer an der Universität Bonn: Fünf Jahre lang fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft hier den bundesweit einzigen Exzellenzcluster im Bereich Mathematik. Am 19. und 20. Januar wird das "Hausdorff Center for Mathematics" mit einem wissenschaftlichen Kolloquium offiziell eröffnet. Die Gästeliste liest sich wie ein "Who’s who" der Mathematik und ihrer Anwendungen. Journalisten sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung in der Wegelerstraße 10 teilzunehmen.

Mehr als 300 Gäste sind der Einladung der Organisatoren zum Eröffnungskolloquium gefolgt. Darunter sind so berühmte Köpfe wie Professor Dr. Andreu Mas-Colell, ehemals Forschungsminister von Katalonien, oder der französische Mathematik-Professor Wendelin Werner, der im vergangenen Jahr mit der Fields-Medaille geehrt wurde " diese Auszeichnung gilt als "Nobelpreis der Mathematik".

Seinen Namen verdankt das neue Zentrum dem berühmten Bonner Mathematiker Felix Hausdorff. Es vereinigt Reine Mathematik, Angewandte Mathematik und mathematische Ökonomie in Bonn. Darüber hinaus ist der Aufbau eines Hausdorff-Forschungsinsituts geplant. Es soll Gastwissenschaftler aus aller Welt zu Schwerpunktthemen zusammenführen, die im Semesterturnus wechseln. Als Direktor wurde vor kurzem Professor Dr. Matthias Kreck berufen, der bis 2002 das weltbekannte Forschungsinstitut Oberwolfach geleitet hat. "Mit diesem Angebot möchten wir uns auch als Dienstleister für Mathematiker und Ökonomen außerhalb Bonns positionieren", erklärt der Direktor des Hausdorff Centers Professor Dr. Felix Otto. Die schon 2001 gegründete "Bonn International Graduate School in Mathematics" wird als Teil des Hausdorff-Zentrums für die Förderung der Doktoranden zuständig sein. Direktor der Graduiertenschule ist Professor Dr. Carl-Friedrich Bödigheimer, der auch den erfolgreichen Exzellenzantrag mit koordiniert hat.

Rund 6,5 Millionen Euro jährlich fließen bis Ende 2009 aus den Kassen von Land und Bund an den Rhein. Damit plant die Bonner Mathematik den Sprung zu einem internationalen Zentrum für die Experten ihrer Zunft. "Der Grundstein dazu ist seit langem gelegt", betont Professor Bödigheimer. "An der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität und am Max-Planck-Institut (MPI) für Mathematik arbeiten zahlreiche Wissenschaftler von Weltruf, darunter mit dem MPI-Direktor Gerd Faltings der einzige deutsche Träger der Fields-Medaille." Am Mathematik-Cluster sind außerdem die Bonner Ökonomen beteiligt. In ihren Reihen befindet sich der einzige deutsche Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften, Professor Dr. Reinhard Selten.

Das ausführliche Tagungsprogramm findet sich unter
www.hausdorff-center.uni-bonn.de/opening-colloquium-program


Hausdorff Center: http://www.hausdorff-center.uni-bonn.de
Hausdorff-Forschungsinsitut: http://www.hausdorff-research-institute.uni-bonn.de
Bonn International Graduate School: http://www.bigs-math.uni-bonn.de

Kontakt:
Professor Dr. Felix Otto
Hausdorff Center for Mathematics der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-2216
E-Mail: otto@iam.uni-bonn.de

Professor Dr. Carl-Friedrich Bödigheimer
Telefon: 0228/73-7794
E-Mail: boedigheimer@math.uni-bonn.de





Artikelaktionen