Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Neues Weltsensation: Prinz und Bonna besuchen die Uni
Datum: 11.02.2017

Weltsensation: Prinz und Bonna besuchen die Uni

Mit nicht weniger als einer „Weltsensation“ endete der eigentlich als Routinebesuch gedachte Auftritt des Bonner Prinzenpaares in der Universität am vergangenen Freitag. Rektor Prof. Dr. Michael Hoch bescheinigte Prinz Mirko I. und Bonna Patty I. nach eingehender Untersuchung, dass die beiden Vertreter der bisher unentdeckten Spezies „Homo carnevalensis“ sind. Darauf gab es Brief und Siegel und natürlich ein dreifach donnerndes „Bonn alaaf!“.

Prinzenpaar beim Rektor
Der Besuch von Prinz und Bonna in der Uni stellt zumindest in akademischer Hinsicht einen vorläufigen Höhepunkt jeder Karnevalssession da.

 

"Wie wollen die das toppen?"

Im vergangenen Jahr waren die Uni-Angehörigen als Piraten unterwegs und hatten für den Besuch der Tollitäten das Rektorat in ein Piratennetz verwandelt. Mitglieder des Elferrats waren kurzerhand als Geisel genommen worden und mussten von Prinz und Bonna ausgelöst werden, indem diese Mutproben zu bestehen hatten. „Wir haben uns gefragt wie die das dieses Jahr wohl toppen wollen“, verriet der stellvertretende Präsident des Festausschusses Bonner Karneval, Stephan Eisel, der Mirko und Patty bei ihrem Gang ins Rektorat begleitet hatte Interna aus der Equipe des Prinzenpaars.

Auch in diesem Jahr haben Rektor Hoch und seine jecke Gefolgschaft das Bonner Sessionsmotto aus Uni-Sicht adaptiert und getreu der Devise „Bonn met Hätz!“ verwandelten sich das Rektorat und den Festsaal in die Räumlichkeiten der „Michaels Klinik“, in der das Prinzenpaar auf Herz und Nieren untersucht und durchgecheckt wurde.

 

Untersuchung auf Herz und Nieren

Oberschwester HildegardNach der Aufnahme durch „Oberschwester Hildegard“, die verblüffende Ähnlichkeit mit der Geschäftsführerin des Rektorats, Dr. Martina Krechel-Engert hatte, ging es zunächst ins „Wartezimmer“, wo der Internationale Chor der Universität mit einem Karnevalslied dafür sorgte, dass Prinz und Bonna die Zeit nicht lang wurde. Dann übernahm Rektor Hoch aka „Professor Brinkmann“ persönlich die Anamnese und fühlte den beiden mit gezielten Fragen nach Angst vor Menschenmengen, Schlafqualität und Alkoholkonsum auf den Zahn. Es folgten weitere Analysen, unter anderem mit einer futuristischen Apparatur. Die Intervention des neuen Unikanzlers Holger Gottschalk aka „Verwaltungsdirektor Möhlmann“ – „Die sind doch nur bei der Sparkasse versichert!“ – kam zu spät. Die Untersuchungen waren schon abgeschlossen.

 

Eine neue Spezies entdeckt

ExpertenrundeDann steckten Professor Brinkmann und sein internationales Expertenteam noch einmal über den Befunden der beiden Tollitäten die Köpfe zusammen und kamen zu einem sensationellen Ergebnis: Prinz und Bonna sind Teil einer bislang unentdeckten Spezies, des „Homo carnevalensis“, wie Rektor Hoch im Blitzlichgewitter der plötzlich hereingestürmten Weltpresse verkündete. Mirko I. und Patty I. erhielten dies per Zertifikat und Anstecker bescheinigt. Sie bedankten sich bei der munteren Unitruppe mit dem Prinzenorden und zeichneten Michael Hoch und Martina Krechel sogar mit ihrem persönlichen Orden aus – eine große Ehre und auch eine Anerkennung für die Begeisterung, mit der sich die Universität auch dieses Jahr wieder in den Bönnschen Karneval einbringt.
Internationaler Chor
Ein Wiedersehen gibt es spätestens beim Rosenmontagszug am 27. Februar. Dann ist auch wieder der bunt besetze Uni-Karnevalswagen dabei.

Artikelaktionen