Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Neues Delegationsreise nach Ghana: Alte und neue Kooperationen
Datum: 18.12.2019

Delegationsreise nach Ghana: Alte und neue Kooperationen Tagebuch eines Besuchs bei Freunden

Zwischen der Universität Bonn sowie den Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen in Ghana gibt es überdurchschnittlich viele institutionalisierte Kooperationsbeziehungen. Eine langjährige Zusammenarbeit feierte jetzt ihr 20-jähriges Jubiläum: Prof. Dr. Achim Hörauf vom Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Parasitologie (IMMIP) arbeitet sein zwei Jahrzehnten mit dem Kumasi Centre for Collaborative Research in Tropical Medicine (KCCR) zusammen. Dies war ein Anlass für eine 18-köpfige Delegation der Universität Bonn unter Leitung des Prorektors für Internationales, Prof. Dr. Stephan Conermann, nach Ghana zu reisen und die Städte Accra und Kumasi zu besuchen.

 
Tag 1: University of Ghana, Accra
 
Am ersten Tag der Delegationsreise stand ein DAAD-Alumni-Workshop zum Thema „Contemporary Health Issues in Sub-Saharan Africa: Economic, Social and Cultural Perspectives“ an der University of Ghana auf dem Programm. Prorektor Conermann eröffnete die Veranstaltung zusammen mit der Direktorin des DAAD IC Accra, Lena Leumer, und dem Stellvertreter des deutschen Botschafters, Helge Sander. Zahlreiche Alumni der Universität Bonn nahmen an dem Workshop teil, der vom DAAD aus Mitteln des Bundesminsiteriums für Zusammenarbeit mit rund 25.000 Euro gefördert wurde.
 
Anschließend stand ein Treffen mit Vertretern des Department of Philosophy and Classics der University of Ghana auf dem Programm. Es wurden Gespräche zur bevorstehenden Gründung eines Bioethics Research and Resource Centre in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE) in Bonn geführt. Zeitgleich mit der Delegationsreise nahmen Prof. Dr. Dieter Sturma, Prof. Dr. Bert Heinrichs, Dr. Aurelie Halsband und Dr. Marius Bartmann an der Konferenz „Ontologies of Personhood: African Perspectives“ teil, die von der Universität Bonn gefördert wurde. Sie war die Folgekonferenz von „Persons – African Perspectives“, die im Juni 2018 in Bonn stattgefunden hat.
 
University of Ghana
Die Bonner Delegation und ihre Gastgeber. Foto: Dr. Manuela Meraner
 
 
Tag 2: UN University
 
Die Delegation besuchte das Institute for Natural Resources in Afrika der United Nations University. Im Gespräch mit der Institutsleiterin Dr. Fatima Denton und ihrem Team sprachen die Bonner über mögliche gemeinsame Kooperationsprojekte, vor allem im Rahmen des Innovation Campus Bonn/der Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung.
 
Dann stand die Unterzeichnung eines Memorandums of Understanding zur weiteren Kooperation zwischen dem DRZE und dem Department of Philosophy and Classics auf dem Programm. Der Vice-Chancellor der University of Ghana, Professor Ebenezer Oduru Owusu, und Prorektor Conermann setzten im Beisein des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland, Christoph Retzlaff, ihre Unterschriften unter das Dokument. Prorektor Conermann nutzte die Gelegenheit, den Vice-Chancellor an die Universität Bonn einzuladen. 
 
Bei einem Besuch des Merian Institute for Advanced Studies in Africa (MIASA) informierte sich die Bonner Delegation über das Projekt PARADeS (“Participatory assessment of flood-related disaster prevention and development of an adopted coping system in Ghana”). Danach stattete die Gruppe dem DAAD IC Accra sowie dem örtlichen Goethe-Institut einen Besuch ab.
 
UN University
Die Bonner Delegation besuchte das Institut der UN-Universität. Foto: Dr. Manuela Meraner
 
Tag 3/4: Kumasi - erfolgreiche Kooperation
 
Weiterreise nach Kumasi: Der Besuch dort war geprägt durch die Feierlichkeiten anlässlich der 20-jährigen Kooperation zwischen KCCR und IMMIP: „Celebrating 20 years Filariasis Research Collaboration“. Am Besuch des KCCR und an der Campusführung nahm erneut der stellvertretende Botschafter Helge Sander teil. Im Mittelpunkt stand die Präsentation der gemeinsamen Forschungsergebnisse, u.a. im Rahmen des Projekts „Tackeling the Obstacles of Filariasis and Podoconiosis Disease Control (TAKeOFF)“, das durch das BMBF gefördert wird. TAKeOFF war eines der Projekte, die von Bundesministerin Anja Karliczek bei ihrem Ghana-Besuch im Juli 2019 besonders hervorgehoben wurden.
 
Auch hier fand die Unterzeichnung eines Memorandums of Understandings statt, und es wurden Gespräche über eine gemeinsame Drittmittel-Antragstellung sowie über einen Studierendenaustausch geführt.
 
Tag 5: Absolventenfeier
 
Die Delegation nahm an der Absolventenfeier der Kwame Nkrumah University of Science And Technology teil. 
Danach trat sie die Rückreise an.
 
Zurück in Bonn zog Prorektor Conermann eine positive Bilanz: „Die Uni Bonn verfügt über zahlreiche, intensive Kontakte zu den verschiedenen wissenschaftlichen Institutionen in Ghana. Von der ausgezeichneten Qualität der einzelnen Projekte konnten wir uns nun vor Ort persönlich überzeugen. Das macht Ghana zu einem besonders starken Kooperationspartner.“
 
 

 

Artikelaktionen