Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Neues 150 Jahre Kunstgeschichte in Bonn
Datum: 18.11.2010

150 Jahre Kunstgeschichte in Bonn Der erste deutsche Lehrstuhl für Kunstgeschichte feiert Jubiläum

Am 4. Mai 1860 wurde an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn in der preußischen Rheinprovinz der erste deutsche Lehrstuhl für Kunstgeschichte eingerichtet. Damit wurde eine Fachdisziplin geprägt, die bis heute ihre Attraktivität erhalten hat. Die Universität feiert dieses Jubiläum am Dienstag, 23. November um 18.15 Uhr in der Aula. Interessierte Bürger und die Vertreter der Medien sind herzlich dazu eingeladen.

 

Der erste Lehrstuhlinhaber Anton Springer (1825 - 1891) wurde für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte berufen. Bis heute umfasst dies zum Beispiel bei Habilitationen die Lehrbefugnis - die venia legendi - für Kunstgeschichte des Mittelalters und der Neuzeit. Die Ebenbürtigkeit mit etablierten Fächern wie Geschichte, Archäologie oder Philosophie war damit offiziell besiegelt.

Die universitäre Kunstgeschichte definiert sich seither als Fach mit besonders vielfältigen Verknüpfungen mit geisteswissenschaftlichen, aber auch naturwissenschaftlichen Disziplinen. Das Studium umfasst nach wie vor die Geschichte der Kunst in allen Gattungen vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart. Gegenstand können Kunstdenkmäler aller Gattungen sein: Architektur, Städtebau, Malerei, Grafik, Skulptur, Kunsthandwerk, Ornamentgeschichte, Fotografie, Film, Videokunst und mehr. Materialien, Werkprozesse, Gestaltungsformen und Bedeutungen gehören zu den Kriterien. Aus dem Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn ist die Abteilung für Kunstgeschichte im Institut für Kunstgeschichte und Archäologie geworden, das zu den führenden in Deutschland gehört.

In seinem Vortrag bei der Jubiläumsfeier umreißt Prof. Dr. Roland Kanz die Kunstgeschichte in Bonn und Europa von 1860 bis 2010. Grußworte sprechen Rektor Professor Dr. Jürgen Fohrmann, der Dekan der Philosophischen Fakultät Prof. Dr. Günther Schulz, der Erste Vorsitzende des Verbands Deutscher Kunsthistoriker Prof. Dr. Georg Satzinger und Nicolas von Loeper, Erster Vorsitzender der Vereinigung der Freunde des Kunsthistorischen Instituts in Bonn.

Kontakt:
Prof. Dr. Harald Wolter-von dem Knesebeck,
Geschäftsführender Direktor der Abteilung für Kunstgeschichte
Telefon: 0228/73-4781, E-Mail: hwolter@uni-bonn.de
Sekretariat: 0228/73-5080

Artikelaktionen