Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Neues Wissenschaftsrat evaluiert das Projekt „Medizin neu denken“ Bonn-Siegen
Datum: 28.10.2019

Wissenschaftsrat evaluiert das Projekt „Medizin neu denken“ Bonn-Siegen

Der Wissenschaftsrat hat das Projekt „Medizin neu denken“ der Universitäten Bonn und Siegen evaluiert und heute sein Ergebnis der Öffentlichkeit vorgestellt. Darin stellt er dem ambitionierten Vorhaben ein durchwachsenes Zeugnis aus. Es wird die hohe gesellschaftliche Relevanz des Projektes gelobt, aber auch auf Probleme in der praktischen Umsetzung hingewiesen, die signifikante Änderungen erforderlich machen.

Im Projekt „Medizin neu denken“ der Universitäten Bonn und Siegen sollen für die Medizinstudierenden neue Ausbildungskonzepte sowie Modelle der Versorgung ländlicher Regionen unter Nutzung digitaler Technologien entwickelt werden. Diese Zielsetzung wird vom Wissenschaftsrat als gesellschaftlich sehr relevant eingestuft. Die Umsetzung dieses Projektes stellt die Standorte jedoch vor große Herausforderungen, insbesondere die Bereitstellung der für die klinische Ausbildung der Studierenden am Standort Siegen benötigten infrastrukturellen und personellen Rahmenbedingen. Diese erfordern gerade im Hinblick auf die anstehenden Reformen in der humanmedizinischen Ausbildung (Medizin 2020) eine noch engere Verzahnung von Forschung und Lehre. Die beteiligten Partner sehen daher die Notwendigkeit, den Studiengang neu zu justieren.

Der Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn, Prof. Dr. Bernd Weber sagt: „Wir suchen das Gespräch mit der Universität Siegen und der Landesregierung, um die vom Wissenschaftsrat aufgezeigten Probleme zu adressieren und eine Strategie zu finden, wie diese behoben und die neu eingerichteten Studienplätze dauerhaft erhalten werden können.“ Die Zusammenarbeit im Bereich der Versorgungsforschung soll stärker fokussiert und enger an eine Gesamtstrategie in NRW angepasst werden. Dies eröffnet für die beteiligten Partner, die weiter engagiert an dem Projekt arbeiten wollen, auch die Chance das hochaktuelle Thema der ländlichen Versorgung im größeren Kontext weiter zu entwickeln und hier neue Akzente zu setzen.

Der Dekan hat auch die Studierenden des Studiengangs „Humanmedizin Bonn-Siegen“ über die Bewertung durch den Wissenschaftsrat informiert und versichert: „Die beteiligten Universitäten und Fachbereiche beraten derzeit in enger Abstimmung mit der Landesregierung, die zu ziehenden Konsequenzen und weiteren Schritte. Eine vielversprechende Möglichkeit könnte darin bestehen, den gesamten Studiengang nach Bonn zu verlagern und in Zusammenarbeit mit dem Standort Siegen zukunftsrelevante Ausbildungsmodule im Bereich der digitalen Medizin und landärztlichen Versorgung anzubieten. Die Studierenden des Studiengangs Humanmedizin Bonn-Siegen werden auf jeden Fall ihr Medizinstudium abschließen können. Das Land wird die dafür notwendigen Ressourcen zur Verfügung stellen.“


Kontakt für die Medien:
Prof. Dr. Bernd Weber
Dekan der Medizinischen Fakultät
Tel: 0228/287-19299
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen