Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Neues Ringvorlesung zum Rausch
Datum: 18.09.2018

Ringvorlesung zum Rausch An der Universität Bonn beleuchten Wissenschaftler das religiöse, psychische und gesellschaftliche Phänomen

Die öffentliche Vorlesungsreihe „Rausch: Ekstase zwischen Bacchanal und Cognitive Enhancement“ des Zentrums für Religion und Gesellschaft (ZERG) der Universität Bonn in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Bonn und dem Evangelischen Forum Bonn beleuchtet den „Rausch“ aus interdisziplinärer Sicht: als religiöses, psychisches, gesellschaftliches und kulturgeschichtliches Phänomen. Die Reihe analysiert die Erscheinungsformen des Rauschs und lotet mögliche Umgangsweisen aus. Die Ringvorlesung findet ab 9. Oktober jeweils dienstags zwischen 18:15 und 19:45 Uhr in Hörsaal XII im Universitätshauptgebäude statt. Der Eintritt ist frei!

Seit prähistorischer Zeit nimmt die Menschheit berauschende Getränke und Substanzen zu sich. Daneben gibt es in nahezu allen Religionen meditative Techniken, mit denen man sich auch ohne deren Hilfe in einen tranceartigen oder ekstatischen Zustand versetzen kann. Doch Rausch, Trance und Ekstase bleiben in den modernen westlichen Gesellschaften weithin ein Tabu. Viele lieben ihn, oft heimlich, aber gesellschaftlich wird der Berauschte meist geächtet. Es sei denn, der Rausch wird für gesellschaftskonform oder gar kulturproduktiv erklärt, etwa beim Public Viewing oder in der Kunst. Das Recht auf Rausch spaltet Juristen und Pädagogen. Befürworter verweisen auf die kultischen Grundlagen des Rauschs, Gegner auf die moralische Pflicht zur Nüchternheit.

Was macht die Ambivalenz des Rauschs aus? Welche Tiefenschichten der Seele lieben und hassen gleichzeitig den Rausch? Kommt dem Rausch eine produktive, gar heilsame Macht zu, welche die Wahrnehmung des Göttlichen ermöglicht? Oder sind Rausch und Kontrollverlust Pflastersteine auf dem Weg zur Hölle?

Das Programm:

9.10.2018: „Rausch und Mensch. Dimensionen eines (vermeintlichen) Duo Infernale“, Diakon Dr. Dr. Andreas Bell, Katholisches Bildungswerk Bonn

16.10.2018: „‘Ein Spötter ist der Wein ...” (Prov. 20,1). Vom Wein im Alten Testament“, Prof. Dr. Markus Saur (ZERG), Exegese und Theologie des Alten Testaments, Evangelisch-Theologische Fakultät

23.10.2018: „Die Antike: Enthusiamus und Ekstase“, Prof. Dr. Dorothee Gall (ZERG), Abteilung für Griechische und Lateinische Philologie

30.10.2018: „Blutrausch und Ekstasen der Gewalt in der Literatur des Mittelalters“, Privatdozentin Dr. Irmgard Rüsenberg, Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft

6.11.2018: „Wir ‚Hanswürste Gottes‘: Nietzsche, der Rausch und die Wahrheit“, Dr. Robert Feustel, Institut für Soziologie, Jena

13.11.2018: „Die Moderne: Der Rausch der 68er“, Prof. Dr. Detlef Siegfried, Modern German and European History, Copenhagen

20.11.2018: „‚Des Geistes klare Trunkenheit‘” (Ambrosius von Mailand). Christliche Gotteserfahrung im Spannungsfeld von Liturgie und Mystik“, Prof. em. Dr. Albert Gerhards, Liturgiewissenschaft, Katholisch-Theologische Fakultät

27.11.2018: „Rausch – Ekstase – Heilung: Schamanismus in Asien“, Prof. Dr. Christoph Antweiler, Institut für Orient- und Asienwissenschaften, Abteilung für Südostasienwissenschaft

4.12.2018: „Rausch, Ritual und Reenactment. Trance in Heilungskulten traditioneller und synkretistischer Religion“, Privatdozent Dr. Walter Bruchhausen, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Universitätsklinikum Köln

11.12.2018: „Rausch in der heutigen Psychiatrie“, Prof. Dr. Alexandra Philipsen, Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Bonn

18.12.2018: „Rausch und Musik“, Prof. Dr. Tobias Janz, Leiter der Abteilung für Musikwissenschaften/Sound Studies

8.01.2019: „Realisationsformen des Rausches in der bildenden Kunst“, Dr. Christoph Schreier, Stellv. Direktor Kunstmuseum Bonn

15.01.2019: „Der gefallene Mensch? Alkohol und Drogen im Spiegel von Strafrecht und Kriminologie“, Prof. Jörg Kinzig, Institut für Kriminologie, Juristische Fakultät, Tübingen

22.01.2019: „Rausch als Thema der Ethik“, Prof. Dr. Dr. Jochen Sautermeister (ZERG), Moraltheologie, Katholisch-Theologische Fakultät

29.01.2019: „Askese und Exzess. Zur Kultursoziologie des Rausches“, Prof. Dr. Clemens Albrecht (ZERG), Kultursoziologie, Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie

Kontakt für die Medien:

Charlotte Loesch
Zentrum für Religion und Gesellschaft (ZERG)
Universität Bonn
Tel. 0228/734265
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen