Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Neues Preise für die besten Facharbeiten
Datum: 07.09.2017

Preise für die besten Facharbeiten Sieger der Dr. Hans Riegel-Fachpreise an der Universität Bonn prämiert

— abgelegt unter: ,

Wie effizient sind Energiesparlampen? Beeinträchtigt Kaugummikauen die Konzentrationsfähigkeit? Sind mikroskopisch kleine Plastikteilchen eine Gefahr für die Umwelt? Solche Fragen untersuchten Schüler aus der Region in ihren Facharbeiten. Die besten wurden nun im Festsaal des Universitätshauptgebäudes im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung mit den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen ausgezeichnet.

Die Universität Bonn hat zusammen mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung die Dr. Hans Riegel-Fachpreise ins Leben gerufen, die nun zum elften Mal verliehen werden. „Mit den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen werden außergewöhnliche Leistungen bereits in der Schule belohnt“, sagt Unirektor Prof. Dr. Michael Hoch. „Die Universität Bonn engagiert sich seit vielen Jahren erfolgreich dafür, besonders begabte Schüler frühzeitig für ein Studium zu begeistern und damit auch für die immer drängenderen wissenschaftlichen Zukunftsfragen zu interessieren.“

In diesem Jahr bewarben sich 106 Schüler von Gymnasien und Gesamtschulen aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis in den Unterrichtsfächern Biologie, Geographie, Mathematik, Chemie, Physik und Informatik. „Die Dr. Hans Riegel-Stiftung begleitet junge Menschen auf ihrem Weg in ein naturwissenschaftliches Studium oder einen technischen Beruf“, sagt Dr. Reinhard Schneider, Vorstandsvorsitzender der Dr. Hans Riegel-Stiftung. „Mit diesem Wettbewerb finden und fördern wir die Talente, die Deutschland in Zukunft als gut ausgebildete Fachkräfte benötigt.“

Für den ersten Platz gibt es jeweils 600 Euro, für den zweiten 400 Euro und für den dritten 200 Euro. Die Schulen der Erstplatzierten bekommen außerdem als Anerkennung einen Sachpreis.

Die komplette Liste aller Preisträger:

Biologie:

Erster Platz: Antonia Wist (Städtisches Anno-Gymnasium in Siegburg)
„Mikroplastik - Eine Gefahr?! Wenn ja, was kann ich dagegen tun?“
Zweiter Platz: Anna-Maria Neudecker (Gymnasium am Oelberg in
Königswinter) „Beeinflussung der Konzentrationsfähigkeit durch das Kauen von Kaugummi“
Dritter Platz: Alina Waletzke (Städtisches Anno-Gymnasium in Siegburg) „Knochendeformationen als Resultat von Calcium- und Vitamin-D-Mangel bei Reptilien“

Geographie:

Erster Platz: Laetitia Düren (Aloisiuskolleg in Bonn) „Digitalisierung - Herausforderungen für den Einzelhandel vor Ort am Beispiel des Buchhandels in Bonn-Bad Godesberg“
Zweiter Platz: Malin Findenegg (Amos-Comenius-Gymnasium in Bonn) „Fair Trade Stadt Bonn - Mehr als ein Titel?“
Dritter Platz: Natan Hauschildt (Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Bonn) „Eine Seilbahn für den Venusberg in Bonn? Verkehrsgeographische Analyse“

Mathematik:

Erster Platz: Vanessa Nakonecnij (Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Bonn) „Struktur im Steinechaos - eine gruppentheoretische Beschreibung des Zauberwürfels“
Zweiter Platz: Vanessa Ryborz (Hardtberg-Gymnasium in Bonn) „Das n-nomiale Dreieck und ein etwas spezielles Würfelexperiment“
Dritter Platz: Sigrid Neffgen (Erzbischöfliches St. Joseph-Gymnasium in Rheinbach) „Periodische Parkettierungen und die 17 Ornamentgruppen in der islamischen Kunst“

Chemie:

Erster Platz: Annika Sophie Bumberger (Albert-Einstein-Gymnasium in Sankt Augustin) „Vergleich von chemischen Substanzen im Wasser auf die Lebensdauer von Schnittblumen“
Zweiter Platz: Antje Löher (Siebengebirgsgymnasium in Bad Honnef) „Im Falle des Falles, was klebt alles?“
Dritter Platz: Simon Bäumer (Städtisches Anno-Gymnasium in Siegburg) „Taschenwärmer - Handelsprodukt oder selber herstellbar“

Physik:

Erster Platz: Simon Mutke (Heinrich-Böll-Gymnasium in Troisdorf) „Polarisation von elektromagnetischen Wellen - Untersuchung ausgewählter Anwendungsbeispiele“
Zweiter Platz: Charlotte Mädler (Erzbischöfliches Sankt-Adelheid-Gymnasium in Bonn) „Der Effizienzvergleich von herkömmlichen und stromsparenden Leuchtmitteln im Haushalt“
Dritter Platz: Annika Hoverath (Erzbischöfliches Clara-Fey-Gymnasium in
Bonn) „Die physikalischen Grundlagen der Tonentstehung bei ausgewählten Musikinstrumenten in Theorie und Praxis“

Informatik:

Erster Platz: Erik Springer (Städtisches Gymnasium in Rheinbach) „Entwicklung einer JAVA-Anwendung für Sudokus, welche über einen Auto-Solve-Algorithmus verfügt“
Zweiter Platz: Paula Usinger (Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Bonn) „QR-Codes“
Dritter Platz: Anaïs Siebers (Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Bonn) „Entwicklung eines persönlichen KI-basierten adaptiven Assistenten“

Das Video zur Preisverleihung gibt es hier:
Preview Image


Weitere Informationen zu den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen:
https://www.uni-bonn.de/drhansriegelfachpreise

Kontakt für die Medien:

Dr. Andrea Grugel
Identifikation und Veranstaltungen
Tel. 0228/739747
E-Mail: andrea.grugel@uni-bonn.de

Artikelaktionen