Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Neues „Wir möchten etwas zurückgeben“: Exzellente Stimmung auf dem BonnFest
Datum: 05.10.2019

„Wir möchten etwas zurückgeben“: Exzellente Stimmung auf dem BonnFest Die Universität Bonn präsentierte sich mit einem hochkarätigen Bühnenprogramm

„Das BonnFest ist nicht nur Tradition, es ist schon fast Brauchtum“, freute sich Rolf Hiller, Organisator und Vorstandsmitglied von City-Marketing Bonn, als er am Freitagnachmittag das Publikum vor der Bühne am Alten Rathaus zur 22. Ausgabe des BonnFestes begrüßte. „Der Wettergott war uns diesmal nicht hold“, schob er fast entschuldigend hinterher. Stimmt schon, Feste in der Stadt Bonn starteten schon trockener. Doch wirklich abgeschreckt hat es die Besucherinnen und Besucher nicht: Unter den Dächern der Winzer- und Imbissstände aus der Region rückte man einfach etwas enger zusammen.

Pünktlich um 16:30 Uhr setzten die ersten Klänge von Chor und Orchester des Collegium Musicum ein und tauchten den Marktplatz und die Gassen rund herum in klassische Musik. Wippten anfangs dazu noch Wogen bunter Regenschirme rhythmisch im Takt, konnten diese nach ein paar Songs endlich für den Rest des Abends abgespannt werden.
 
Ein weiteres Highlight bot der musikalische (Pauken-) Schlagabtausch zwischen der Bonner Bigband und der Bigband der Universität Dortmund (Groove m.b.H.). Im Rahmen des zweiten Deutschen Uni-Bigband Festivals standen beide Bands sich auf der Bühne gegenüber und versuchten, sich gegenseitig mit Swing- und Jazzeinlagen zu übertrumpfen. Mit einem Augenzwinkern mahnte der Leiter der Bonner Bigband, Oliver Pospiech, das FairPlay für die nächsten zwei Stunden an: Die Lokalpatrioten vor der Bühne feuerten ihre Heimmannschaft beim Betreten der Bühne tatsächlich stärker an. Doch von echter Rivalität konnte danach kaum eine Rede sein: Nicht nur trug der Bonner Schlagzeuger einen Schal von Borussia Dortmund gegen den Herbstwind um den Hals. Auch war es sicher kein Zufall, dass der erste Song, den die Bonner Musiker zum Besten gaben, „just friends“ hieß. Und so applaudierte das Publikum gleichermaßen für beide Bands, die eine sensationelle Performance ablieferten.
 
Erstmals ist die Universität neben dem City-Marketing Bonn Mitveranstalter des traditionsreichen BonnFestes. Seit die Uni am 19. Juli diesen Jahres eine von elf Exzellenzuniversitäten und -verbünden Deutschlands geworden ist, gibt es allen Grund zu feiern. Und dies möchten die Universitätsangehörigen mit den Bonnerinnen und Bonnern tun: „Wir möchten mit Ihnen zusammen feiern und etwas von diesem positiven Gefühl zurückgeben“, sagte Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch als er das Publikum begrüßte. „Das ist ein Meilenstein unserer Universitätsgeschichte und es ist schon magisch. Wir haben uns in den letzten Jahren weiter geöffnet – Wir haben uns weiter mit den UN-Institutionen verknüpft, weiter mit der Stadt verbunden. Aber auch die Emotionen sollen geteilt werden: Auch die Bonnerinnen und Bonner sollen das Gefühl haben, dass dies ihre Universität ist.“ Hoch bedankte sich zudem beim City-Marketing Bonn für die Organisation des Bonnfestes und bei Oberbürgermeister Ashok Sridharan, der „sich immer besonders für die Belange der Universität Bonn einsetzt.“
 
Der Oberbürgermeister beglückwünschte die Universität an diesem Abend ebenfalls noch einmal zur Auszeichnung und bedankte sich dafür, sich in diesem Jahr „in so besonderer Weise einzubringen“ in das Bonnfest. „Gemeinsam werden wir die Stadt zum Leuchten bringen“, so Sridharan.
 
Ein krönender Abschluss dieses Abends gelang ab 20:30 Uhr der Band „Münchner Freiheit“. Das Publikum vor der Bühne am Bonner Marktplatz war längst auf Betriebstemperatur und erwies sich nicht nur beim letzten (wohl bekanntesten) Lied der Band als textsicher: „Ohne dich schlaf ich heut Nacht nicht ein…“ drang es über den Marktplatz bis zu den Türmen der Universität der Bonnerinnen und Bonner hinauf. 
 
Das gesamte Wochenende über moderierte Thomas Zimmermann durch das Bühnenprogramm der Universität Bonn auf dem Marktplatz.
Artikelaktionen