Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Neues Preise für die besten Facharbeiten
Datum: 19.08.2015

Preise für die besten Facharbeiten Sieger der Dr. Hans Riegel-Fachpreise werden an der Universität Bonn prämiert

Wie kommt eine Blau-Gelb-Farbsehschwäche zustande? Welche Wirkung hat Platin auf Tumorzellen? Ist kochsalzarmes Mineralwasser nur ein Werbegag? Sind Pokerspiele in Kinofilmen realistisch? Solche Fragen untersuchten Schüler aus der Region in ihren Facharbeiten. Die besten Arbeiten wurden nun ausgezeichnet.

Die Universität Bonn hat zusammen mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung die Dr. Hans Riegel-Fachpreise ins Leben gerufen, die nun zum neunten Mal verliehen wurden. „Die Bonner Universität ist sehr interessiert daran, besonders begabte und interessierte Schüler zu fördern sowie mit Schulen in der Region zusammenzuarbeiten“, sagt Unirektor Prof. Dr. Michael Hoch.

Schüler von Gymnasien und Gesamtschulen der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises konnten ihre Arbeiten einsenden. In diesem Jahr bewarben sich in den Unterrichtsfächern Biologie, Geographie, Mathematik, Chemie, Physik und Informatik insgesamt 111 Schüler mit ihren Facharbeiten um die Auszeichnung. Für den ersten Platz erhalten die Schüler jeweils 600 Euro, für den zweiten 400 Euro und für den dritten 200 Euro. Die Schulen der Erstplatzierten bekommen außerdem als Anerkennung für die Betreuung durch die Fachlehrer einen Sachpreis.

Maßstab für die Prämierung ist vor allem das eigene Experimentieren der Schüler und die kritische Auseinandersetzung mit den Ergebnissen. „Die Dr. Hans Riegel-Stiftung begleitet junge Menschen auf ihrem Weg in ein Studium oder einen Beruf. Mit diesem Wettbewerb finden und fördern wir die Talente, welche Deutschland in Zukunft als gut ausgebildete Fachkräfte benötigt“, sagt Dr. Reinhard Schneider, Vorstandsvorsitzender der Dr. Hans Riegel-Stiftung.

Die komplette Liste aller Preisträger:

Biologie:

Erster Platz: Marie Werkhausen (Aloisiuskolleg Bonn)
„Blau? Oder doch grün?! Eine Untersuchung der Blau-Gelb-Farbsehschwäche anhand der eigenen Familie“
Zweiter Platz: Benedict Wolf (Aloisiuskolleg Bonn)
„Epilepsiewarnhunde: Verbesserung der Lebensqualität von Betroffenen und deren Angehörigen?
Dritter Platz: Max Richter (Amos-Comenius-Gymnasium Bonn)
„Die Steuerung unserer Bewegungen am Beispiel einer Handprothese“

Geographie:

Erster Platz: Anika Händeler (Erzbischöfliches St. Joseph-Gymnasium Rheinbach) „Anpassung des Tigers an seinen Lebensraum“
Zweiter Platz: Inga Hagedorn (Bertolt-Brecht-Gesamtschule Bonn)
„Eine Chance für Neu-Tannenbusch“
Dritter Platz: Christina Durwen (Siebengebirgsgymnasium Bad Honnef)
„Migration in der erweiterten EU – Migrationsmotive und Exklusion osteuropäischer Roma“

Mathematik:

Erster Platz: Sarah Kirrinnis (Erzbischöfliche Liebfrauenschule Bonn)
„Das RSA-Kryptosystem“
Zweiter Platz: Michael Lebed (Tannenbusch-Gymnasium Bonn)
„Wahrscheinlichkeitsrechnung bei Pokerspielen am Beispiel ausgewählter Kinofilme“
Dritter Platz: Eva Meierhenrich (Bodelschwingh-Gymnasium Herchen)
„Was ist der Begriff der Unendlichkeit in der Mathematik?“

Chemie:

Erster Platz: Tabea Kurbacher (Städtisches Gymnasium Rheinbach)
„Die Wirkung von Platinkomplexen auf Tumorzellen“
Zweiter Platz: Fabian Brensing (Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Bonn)
„Kochsalzärmstes Mineralwasser Deutschlands – nur ein Werbegag oder medizinisch sinnvoll?“
Dritter Platz: Sarah Saresadeh (Konrad-Adenauer-Gymnasium Bonn)
„Wie beeinflussen selbsthergestellte Geruchsstoffe die Konzentration von Schülerinnen und Schülern?“

Physik:

Erster Platz: Johannes Götz (Beethoven-Gymnasium Bonn)
„Bestimmung der Gravitationskonstante mit der Drehwaage nach Cavendish“
Zweiter Platz: Sonja Rombach (Sankt-Adelheid-Gymnasium Bonn)
„Elektronische Messung der Windgeschwindigkeit mit selbstgefertigtem Anemometer“
Dritter Platz: Jona Krahl (CJD Christophorusschule Königswinter)
„Experimentelle Bestimmung der Abhängigkeit des Luftwiderstandes von Größe und Form der Objekte“

Informatik:

Erster Platz: Rafael Materla (Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Bonn)
„Evolutionäre Algorithmen erklärt am Beispiel Genetischer Algorithmen“
Zweiter Platz: Anna Buchner (Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Bornheim) „Analyse und Auswertung verschiedener Android-Entwicklungsumgebungen und Umsetzung eines beispielhaften Android-Projekts“
Dritter Platz: Fabian Quack (Gymnasium Alleestraße Siegburg)
„Das Global Positioning System (GPS)“

Weitere Informationen zu den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen im Internet:
http://www3.uni-bonn.de/studium/junge-uni/drhansriegelfachpreise


Kontakt:

Dr. Andrea Grugel
Abt. 10.1 – Identifikation und Veranstaltungen
Tel. 0228/739747
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen