Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Neues Digital unterwegs
Datum: 17.06.2014

Digital unterwegs Die MS Wissenschaft legt an und zeigt auch Forschungsprojekte der Universität Bonn

Die MS Wissenschaft kommt von Montag bis Donnerstag, 30. Juni bis 3. Juli, nach Bonn. An Bord befinden sich Exponate von Psychologen und Informatikern der Universität Bonn zum Thema „Souverän am Smartphone/Süchtig nach dem Internet?“. Am Mittwoch, 2. Juli, 19 Uhr, findet auf dem Motorschiff eine Diskussionsveranstaltung „Dialog an Deck: Vernetzt oder verloren? Die digitale Datenflut“ mit Wissenschaftlern der Alma mater statt. Journalisten sind zum Pressegespräch am Montag, 30. Juni, 15 Uhr an Bord der MS Wissenschaft eingeladen.

Zum Thema „Die Digitale Gesellschaft“ des Wissenschaftsjahres 2014 hat die MS Wissenschaft 36 Exponate an Bord. Sie zeigen aktuelle Forschung zu digitalen Technologien und ihre Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Das Motorschiff macht von Montagnachmittag bis Mittwoch, 30. Juni bis 2. Juli, am Brassertufer in Bonn auf Höhe des Opernhauses fest. Am Donnerstag, 3. Juli, ist der frühere Frachter am Stresemannufer, am ehemaligen Bundeshaus, vertreten.

Das Handy wird rund 80 Mal täglich aktiviert

Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, wie oft sie täglich zum Smartphone greifen. Nach einer Studie von Privatdozent Dr. Christian Montag vom Institut für Psychologie und Jun. Prof. Alexander Markowetz vom Institut für Informatik III der Universität Bonn nutzten Probanden das Handy rund 80 Mal täglich – tagsüber durchschnittlich alle zwölf Minuten. Unter der Leitung von Jun.-Prof. Markowetz wurde die Android-App „Menthal“ entwickelt, die Mobiltelefonnutzern das wahre Ausmaß des Konsums anzeigt.

Zusammen mit Prof. Dr. Martin Reuter vom Institut für Psychologie der Universität Bonn untersucht Dr. Montag außerdem, wie viele Menschen von einer möglichen Internetsucht betroffen sind und ab wann man bei der Nutzung digitaler Medien von Suchtverhalten sprechen kann. Auf www.internetnutzung.info kann sich jeder Interessierte mit Hinblick auf seine eigene Internetnutzung einschätzen und bekommt danach ein direktes Feedback.

Digital ist überall

Die Ausstellung „Digital unterwegs“ auf der MS Wissenschaft zeigt: Digital ist überall – von der SMS und Online-Banking über Smartphone-Apps und Datenbrillen bis zum Computer im Operationssaal und Funksensoren für Zugvögel. Anhand der Exponate wird deutlich, welche Rolle Wissenschaft und Forschung spielen. Sie machen Nutzen und Chancen der digitalen Revolution sichtbar, thematisieren aber auch die Risiken und Nebenwirkungen.

Dialog an Deck

Die Veranstaltungsreihe „Dialog an Deck“ bietet die Gelegenheit, auf dem umgebauten Frachtschiff mit Experten ins Gespräch zu kommen. Zum Thema „Vernetzt oder verloren? Die digitale Datenflut“ stellen sich am Mittwoch, 2. Juli, von 19 bis 20.30 Uhr an Bord der MS Wissenschaft Sabine Hörter vom Medienzentrum der Stadt Bonn sowie die beiden Wissenschaftler von der Universität Bonn Prof. Dr. Caja Thimm (Medienwissenschaft) und Privatdozent Dr. Christian Montag (Psychologie) der Diskussion.

Pressegespräch und -rundgang

Für Journalisten findet am Montag, 30. Juni, 15 Uhr ein Pressegespräch und ein Presserundgang an Bord der MS Wissenschaft mit Vertretern der Stadt Bonn, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Deutschen Forschungsgemeinschaft und von Wissenschaft im Dialog statt.

Weitere Informationen zu den von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekten der Wissenschaftler der Universität Bonn gibt es unter:

http://www.terra-digitalis.dfg.de/42-nicht-ohne-mein-iphone.html

http://www.terra-digitalis.dfg.de

Alle Infos zur MS-Wissenschaft inklusive Fahrplan unter:

http://www.ms-wissenschaft.de

Kontakt für die Medien:

Privatdozent Dr. Christian Montag
Abteilung Differentielle und Biologische Psychologie
der Universität Bonn
Tel. 0228/734309
E-Mail: christian.Montag@uni-bonn-diff.de

Artikelaktionen